Mann, sind die doof, Mann! Dickmann's entschuldigt sich bei Herzogin Meghan 

Nach Rassismus-Kritik hat sich der Hersteller von Dickmann's Schokoküssen für ein Bild entschuldigt, das zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan einen braunen Schaumkuss im weißen Brautkleid zeigte.

Das sei "blöd und peinlich" gewesen, sagte Sprecher Bernd Rößler am Dienstag.

Auf dem Bild war am Wochenende die Werbefigur Dickie mit dem Slogan "Ein Schaum in Weiß" zu sehen. Das löste Kritik aus, weil Harrys Frau Meghan afroamerikanische Wurzeln hat.

Das Unternehmen zeigte sich zerknirscht. Gedankenlosigkeit sei die einzige Erklärung dafür, sagte Rößler. Das Motiv sei gelöscht worden. "Wir wollen nicht, dass das Bild weiter verbreitet wird."

Zuvor war bereits der öffentlich-rechtliche Sender ZDF für seine rassistischen Kommentare während der Hochzeitsberichterstattung heftig kritisiert worden.

(dpa)

Diese Aktion richtet sich gegen Rassismus in Hollywood

1 / 9
Plakat-Aktion gegen Rassismus in Hollywood
quelle: http://www.theadvocacyacademy.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gute Nachricht

Weniger Müll: Aus Spargelresten werden Erdbeerschalen

Rund ein Drittel der Spargelernte ist Ausschuss, kann also nicht verarbeitet werden. Die Gründe sind vielfältig: zu lang, zu krumm, zu fleckig sind einige Stangen, um als Edelgemüse im Supermarkt zu landen. Und auch in der Sortierhalle fällt jeden Tag viel Abfall an, im Spargelbetrieb Geiselhöring in Straubing-Bogen alleine 1000 Tonnen aus Spargelschalen oder Spargel-Enden. Denn laut Vorgaben darf eine Spargelstange nicht länger als 22 Zentimeter sein.

Lange brachte Annika Baumann, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel