Stars
Bild

Loredana: Die Rapperin ist nun in ihrer eigenen Doku zu sehen. Bild: Instagram/ Loredana

In Doku wird Loredana emotional: "Diese Bindung werde ich nie wieder mit jemandem haben"

Loredana zählt zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands. Allein die Single "Kein Wort" mit Juju hielt sich 19 Wochen auf Platz eins. Neben den beruflichen Erfolgen musste die Rapperin allerdings in den vergangenen Monaten viel Kritik einstecken. Betrugsvorwürfe wurden laut, der Hashtag "BoycottLoredana" trendete. Und auch die Trennung mit Mozzik, dem Vater ihres Kindes, stand immer wieder im Mittelpunkt.

Die 25-Jährige zeigt nun ihren Fans und eben auch Hatern in einer mehrteiligen Doku, wie sie privat zu kämpfen hat und woraus sie ihre Kraft zieht. Dabei spielt auch ihr Ex-Partner eine große Rolle, wie nun die erste Folge offenbart hat.

Mozzik spricht über die Beziehung zu Loredana

Die 25-Jährige teasert die Dokumentation mit folgenden Worten an: "Es gibt Loredana und eben Loredana." Die letzten zwei Jahre in einem Interview zu erklären, seien einfach nicht möglich, aber sie mit Bildern zu beschreiben schon, so der Rap-Star. Und weiter: "Viele denken, dass meine Reise schon vorbei ist, allerdings fängt sie gerade erst an."

In den kommenden Aufnahmen der Doku, die in Kooperation mit Spotify entstanden ist, zeigt sich die Sängerin sehr ernst: "Der Hate wird größer. Es wird alles schlimmer. Das Einzige, was mich hält, ist Musik halt. Ich mache die Musik gerne." Im Anschluss daran wird sie als liebevolle Mutter gezeigt. Sie erzählt auch von ihrer großen Familie. Aufgewachsen ist sie nämlich mit sieben Brüdern und zwei Schwestern. Doch auch ihre Liebesgeschichte mit Rapper Mozzik kommt nicht zu kurz.

In der Doku sagt der 25-Jährige: "Ich war einer derjenigen, der immer sehr früh jemanden finden und verheiratet sein wollte. Wie Gott wollte, habe ich dann eben eine Person gefunden, der ich voll vertraut und sehr geliebt habe. Uns hat sehr zusammengeschweißt, dass wir gemeinsam enorm viel durchgemacht haben." Loredana offenbart danach:

"Diese Bindung, die wir haben, das werde ich wahrscheinlich nie wieder in meinem Leben mit jemandem haben."

Mozzik pflichtet bei: "Lori ist etwas anders als andere Frauen. Auch das ist einer der vielen Gründe, wieso sie mir eben so gefallen hat." Die Sängerin erklärt übrigens: "Ich glaube, es gibt immer so einen Menschen im Leben, mit dem man seelenverwandt ist, den man nicht wechseln kann."

Dann sagt sie plötzlich: "Egal ob wir getrennt waren oder jetzt vielleicht zusammen sind oder auch nicht. Ich finde, das spielt gar keine Rolle." Während Loredana spricht, werden Bilder eingeblendet, die sie gemeinsam beim Tätowierer zeigen. Wann die Aufnahmen genau entstanden sind, wird nicht weiter gesagt. In jedem Fall haben sie sehr viel Spaß und lachen gemeinsam.

In der nächsten Szene werden schließlich die Schlagzeilen rund um ihre Trennung gezeigt. Mozzik meint dazu nun rückblickend: "Es waren eher die Medien, die das so aufgebauscht haben. Sie haben viel berichtet, viel geschrieben."

Nach dem Liebes-Aus wurde Loredana stark angefeindet und beschimpft. "Du bist eine geschiedene Frau, du solltest dich schämen", ist nur einer der zahlreichen Kommentare, die sie erhalten hat. "Ich glaube, wenn ich so einen Kommentar ablassen würde, ich glaube meine Hände würden dann zittern", so die Rapperin.

(iger)

Sänger immer verrückter: Michael Wendler erklärt Krankenschwester für tot

Es geht immer noch ein Stück verrückter, das beweist Michael Wendler mit Bravour. Der Schlagerstar hat nun auf seinem Telegram-Kanal ein Video verbreitet, mit dem er eine Krankenschwester nach einer Corona-Impfung fälschlicherweise für tot erklärt.

Tiffany Dover ist vor laufender Kamera zusammengebrochen, nachdem sie den Impfstoff erhalten hatte, jedoch ist sie nicht – wie vom Wendler behauptet – ins Koma gefallen und gestorben. Die junge Frau ist wohlauf und gesund, wie auch der Lokalsender …

Artikel lesen
Link zum Artikel