BRYCH Felix Schiedsrichter DFL Fussball Bundesliga Saison 2019-2020 Spiel FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 0 : 0 am 26. 10. 2019 in Gelsenkirchen *** BRYCH Felix referee DFL soccer Bundesliga season 2019 2020 match FC Schalke 04 Borussia Dortmund 0 0 on 26 10 2019 in Gelsenkirchen PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxLUXxONLY

Profi-Schiedsrichter Felix Brych unterstützt mit seinen Kollegen die Unparteiischen im Amateur-Bereich. Bild: imago images / Laci Perenyi

Spitzen-Schiedsrichter stellen sich in Video gegen Gewalt im Amateurfußball

Der DFB setzt ein Zeichen gegen Gewalt gegen Schiedsrichter. Dafür meldet sich die Elite der deutschen Fußball-Schiedsrichter in einem Video zu Wort, in dem die Unparteiischen zu mehr Respekt aufriefen.

"Wir Schiris stehen zusammen. Egal, in welcher Klasse", heißt es in dem Zwei-Minuten-Video, das auf der Webseite des Verbandes und in sozialen Netzwerken hochgeladen wurde. Mehr als 30 Spitzenreferees und deren Assistenten sprachen Botschaften dafür ein: "Gewalt gehört ins Abseits. Egal, ob passiv oder aktiv. Zeigt Gewalt die Rote Karte! Ohne Schiedsrichter rollt der Ball nirgendwo." Das Motto der Kampagne ist: "Wir stellen Gewalt ins Abseits".

Am vergangenen Wochenende war der Schiedsrichter Nils C. im Spiel der hessischen Kreisliga C zwischen dem FSV Münster und TV Semd von einem FSV-Spieler per Faustschlag niedergestreckt und bewusstlos geschlagen worden. Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte sich betroffen gezeigt.

Das Video des DFB kannst du hier sehen:

"Die zahlreichen Gewalttaten, Respektlosigkeiten und Übergriffe gegen Schiedsrichter auf den Amateurplätzen schockieren auch uns, wir sind bestürzt, fassungslos und betroffen", hieß es in einem Brief an die Schiedsrichter, der von DFB-Präsident Fritz Keller, den Vize-Präsidenten Rainer Koch und Ronny Zimmermann sowie Generalsekretär Friedrich Curtius unterschrieben war. "Jeder Vorfall ist einer zu viel, jede Form von Gewalt ist nicht akzeptabel."

(bn/sid)

Analyse

Warum Lars Windhorst bei Hertha BSC investiert hat – und was es gebracht hat

Lars Windhorst hat seinen Ruf weg. Der bekannte Berliner Investor wird von Kritikern – in unkreativer Anlehnung an seinen Nachnamen – schon gerne mal als "windiger" Geschäftsmann verspottet. Sicherlich hat Windhorst seit seinem Aufstieg als (vermeintliches) Wunderkind der deutschen Unternehmenswelt Fehler begangen. Allein die Insolvenzen, die sich in seiner Biografie finden, sind auf ihre Weise ein Beleg dafür. Aber: Der 44-Jährige ist gewiss keiner, der einfach grundlos Geld verbrennen möchte.

Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel