Top-Start für die Bayern: Corentin Tolisso, Thomas Müller, Leroy Sané (v.l.n.r.) fertigten mit ihren Kollegen den FC Schalke 04 ab.
Top-Start für die Bayern: Corentin Tolisso, Thomas Müller, Leroy Sané (v.l.n.r.) fertigten mit ihren Kollegen den FC Schalke 04 ab.Bild: imago images / Philippe Ruiz

Müller verrät: Diese Ansage machten die Bayern-Stars Leroy Sané vor seinem Debüt gegen Schalke 04

21.09.2020, 07:49

Leroy Sané ist die Top-Verpflichtung des FC Bayern München in diesem Sommer. 45 Millionen Euro überwies der deutsche Rekordmeister laut der "Transfermarkt"-Datenbank für den deutschen Nationalspieler an Manchester City. Eine relativ niedrige Summe, gemessen an seinem Marktwert (rund 70 Millionen Euro) und dem Potenzial, das Sané hat.

FC Bayern: Perfekter Einstand für Leroy Sané

Am Freitagabend gab der 24-Jährige beim Eröffnungsspiel der neuen Bundesligasaison sein Pflichtspiel-Debüt gegen seinen Jugend-Klub FC Schalke 04.

In der heimischen Allianz Arena fegten die Bayern die Königsblauen mit 8:0 vom Platz. Der Auftritt von Sané war nahezu perfekt. Mit einem Tor und zwei Assists hat der Flügelstürmer sofort bewiesen, wie wichtig er in der Bayern-Offensive werden kann. Von seinen neuen Kollegen hat der Neuzugang vorher so etwas wie eine zusätzliche Motivation bekommen.

Müller: "Haben ihm gleich klargemacht, dass er sich zeigen muss"

Im Interview mit dem Sportstreamingdienst DAZN sagte Routinier Thomas Müller, der ebenfalls gegen Schalke getroffen hat, wie die Bayern-Stars Sané vorm Debüt anstachelten: "Wir haben ihm gleich klargemacht, dass er sich von Anfang an zeigen muss, wenn er in diese unglaublich engagierte Truppe reinkommt. Er muss seine Aktionen fordern und nicht auf sie warten."

Über die Umsetzung dessen kann sich niemand beschweren. Mit einem derart hohen Spielausgang rechnete übrigens auch Müller nicht, wie er DAZN verriet: "Wie wir die Jungs vorne einbinden konnten, war wirklich top", lobt der 31-Jährige die eigene Offensive.

Hat die erste Herausforderung im Trikot der Bayern gemeistert: Leroy Sané (hinten).
Hat die erste Herausforderung im Trikot der Bayern gemeistert: Leroy Sané (hinten).Bild: imago images / Sven Simon

Thomas Müller hinterfragt Schalke-Taktik

An Schalke fand er dagegen wenig Positives: "Ganz so hoch hätte ich es heute nicht eingeschätzt. Ich habe den Gegner auch ein bisschen anders erwartet."

Müller erklärte, dass man beim FC Bayern unbedingt signalisieren wollte, dass man sich nicht im Urlaubsmodus befinde, doch er kritisierte auch die taktische Ausrichtung des Gegners: "Die Schalker haben mit einer Mannschaft gespielt, die in meinen Augen sehr spielstark sein kann, sehr gute Fußballer von A bis Z. Aber die Viererkette mit der Höhe spielen zu lassen, gegen unsere Außenstürmer – ich weiß nicht."

(vdv)

Das nächste "TV Total"-Eklat – Pufpaff wollte in BVB-Kabine: Das sagt die Polizei

Das Bundesliga-Topspiel am Samstagabend zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern hat angesichts der zahlreichen Aufreger nicht nur für Diskussionen unter Fußballbegeisterten gesorgt, sondern schlug auch Wellen darüber hinaus. Denn "TV Total"-Moderator Sebastian Pufpaff versuchte sich als BVB-Trainer Marco Rose getarnt, samt Fake-Borussia-Mannschaft und Mannschaftsbus in die Kabine des Dortmunder Stadions zu schleichen.

Zur Story