Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
https://giphy.com/gifs/12eCQ0Lu8zOyMUhttps://giphy.com/gifs/12eCQ0Lu8zOyMU

Endlich unfallfrei aufs Handy schauen: Diese Stadt hilft dir dabei

tibor martini

Nein, das ist kein Witz: Immer mehr Verkehrsunfälle passieren, weil Menschen beim Gehen aufs Smartphone schauen.

Dieses Problem will die niederländische Stadt Bodegraven jetzt mit Ampeln lösen, die auf dem Boden leuchten. 

Aussehen soll das so:

Image

"Wir können diesen Trend nicht ändern, aber wir können ihm vorbeugen", sagt ein Stadtrat. Die Stadt erhofft sich von den neuen Ampeln noch weitere Vorteile: Abgesehen von "Smombies" soll die LED-Linie auch anderen Fußgängern helfen. Die Gemeinde erwartet positive Effekte für ältere Menschen mit Rollatoren, Kinder und größere Gruppen von Fußgängern. Außerdem sollen wartende Fußgänger so dazu animiert werden, in größerer Entfernung zur Straße stehenzubleiben.

Das finden natürlich nicht alle gut...

Wirklich hilfreich oder nur eine weitere Gefahrenquelle? Während der Stadtrat positiv auf den Test schaut, sieht die niederländische Verkehrssicherheits-Organisation "Veilig Verkeer Nederland" ("Sicherer Verkehr Niederlande") das Expertiment skeptisch:

"Es ist keine gute Idee, Smartphone-Nutzern dabei zu helfen, auf ihr Smartphone zu schauen. Wir wollen nicht, dass Fußgänger ihre Smartphone nutzen. Fußgänger müssen immer vorsichtig sein und prüfen, ob Autos wirklich an der roten Ampel anhalten."

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen