LOS ANGELES, CALIFORNIA - JANUARY 19: Lili Reinhart attends the 26th Annual Screen Actors Guild Awards at The Shrine Auditorium on January 19, 2020 in Los Angeles, California. (Photo by Frazer Harrison/Getty Images)

Lili Reinhart lässt unwahre Behauptungen über sie nicht unkommentiert im Netz stehen. Bild: Getty Images North America / Frazer Harrison

"Muss mich wehren": "Riverdale"-Star Lili Reinhart äußert sich zu Blickkontakt-Verbot am Serien-Set

Die "Riverdale"-Schauspielerin Lili Reinhart wehrt sich gegen abstruse Gerüchte. Seit 2017 sammelt die Elizabeth-Cooper-Darstellerin fleißig Fans: Auf Instagram hat sie bereits über 29 Millionen Follower. Auch ein Gedichtband mit dem Titel "Swimming Lessons" hat die 24-Jährige bereits geschrieben, ihr letzter Erfolg war ein Deal bei den Amazon Studios, den sie zusammen mit Catherine Hagedorn unterschrieben hat. Gemeinsam werden sie Inhalte für junge Erwachsene produzieren.

Kürzlich kamen Spekulationen über ihre nicht minder bekannte Kollegin Kylie Jenner auf – die Kosmetik-Unternehmerin statte nämlich der Fabrik, in der ihr Make-up produziert wird, gern Besuche ab. Dabei gilt es allerdings laut der Mitarbeiter besonders eine Regel zu beachten: Kylie dürfe nicht angeschaut werden.

BEVERLY HILLS, CALIFORNIA - FEBRUARY 09: Kylie Jenner attends the 2020 Vanity Fair Oscar Party hosted by Radhika Jones at Wallis Annenberg Center for the Performing Arts on February 09, 2020 in Beverly Hills, California. (Photo by Frazer Harrison/Getty Images)

Kylie Jenner soll es nicht leiden können, wenn Mitarbeitende sie anschauen. Bild: Getty Images North America / Frazer Harrison

Dass die Influencerin nicht die erste und einzige Celebrity-Dame sei, die das von Mitarbeitenden erwartet, behauptete nun eine Tiktokerin. Lili Reinhart sah sich daraufhin gezwungen, sich auf Social Media zu wehren.

Darf Lili Reinhart auch nicht angeschaut werden?

Die Tiktokerin mit dem Usernamen "sophienolastname" veröffentlichte einen Clip, in dem sie die Artikelüberschrift "Sieh niemals Kylie an" einblendete. Dazu äußerte sie: "Ich habe an Filmsets gearbeitet und kann das für weitere Stars bestätigen, die man ebenfalls nicht anschauen darf." Und weiter:

"Ich werde jetzt keine Namen nennen, aber einer reimt sich auf Billy Beinhart."

Bild

Tiktok-Userin bringt ihre angeblichen Erfahrungen mit Lili Reinhart zum Ausdruck. Bild: Screenshot / Tiktok / sophienolastname

Klar, damit meinte sie also eindeutig Lili. In der Caption schrieb sie dazu: "Aus rechtlichen Gründen: Das ist ein Scherz." In den Kommentaren entbrannte sich daraufhin eine Diskussion um den Wahrheitsgehalt der Aussage. Während einige User ihr Recht gaben noch weitere Namen nannten, unter anderem den von Talklegende Ellen DeGeneres, widersprachen andere vehement: "Interessant, dass du das behauptest. Ich habe jetzt vier Jahre am 'Riverdale'-Set gearbeitet und sie ist einer der nettesten Menschen, die ich je kennengelernt habe."

Eine weitere Followerin schrieb: "Ich war letzte Woche mit ihr am Set. Sie ist keine Diva und hat sich mit allen nett unterhalten." Bei dieser Gegenrede allein sollte es aber nicht bleiben. Lili persönlich veröffentlichte kurze Zeit später eine Instagram-Story und äußerte sich dazu.

Lili Reinhart spricht ein Machtwort

Die Schauspielerin zeigte einen Screenshot von entsprechendem Tiktok und kommentierte zunächst: "Ich weiß nicht, was du davon hast, falsche Informationen über mich zu verbreiten. Denk nochmal drüber nach." In dem darauffolgenden Post fand Lili allerdings noch deutlichere Worte für die Aktion:

"Ihr solltet mittlerweile wissen, dass ich mich wehre, wenn ich so einen Mist sehe. Ich kann das nicht ausstehen."

Zunächst beharrte "sophienolastname" noch auf ihrer Meinung und veröffentlichte ein weiteres Tiktok, mittlerweile ist dieses allerdings verschwunden. Ob Lili und ihre gigantische Fangemeinde beim Löschen oder Sperren des Videos behilflich gewesen sein könnten, ist unklar.

(cfl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lena Meyer-Landrut rechnet mit "ESC"-Erfolgsdruck ab: Werde "nie wieder so erfolgreich"

Lena Meyer-Landrut feierte gerade ihre Rückkehr auf die Bühne – und das auch mit neuer Musik. In ihrem Song "Strip" geht es beispielsweise unter anderem darum, das zu tun, was einen glücklich macht. Genau darüber sprach sie nun auch im Podcast "happy, holy & confident" von Laura Malina Seiler. Es ging in dem Gespräch allerdings auch um Ängste vor Veränderungen, Selbstzweifel, Selbstverwirklichung und Erfolgsdruck.

Lena gestand dabei auch, dass Veränderungen ihr nicht unbedingt liegen. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel