Whatsapp
Young african-american woman typing message on smartphone on blue studio background, side view. Communication concept

Skeptische Freude bei Android-Nutzern. Bild: iStockphoto

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Will kein Mensch, WhatsApp führt sie trotzdem ein: Blockierte Screenshots

Viele sprechen schon vom unnötigsten WhatsApp-Feature aller Zeiten. Denn Screenshot-Süchtigen will WhatsApp nun offenbar eine Zwangs-Diät anbieten. Wie der in WhatsApp-Angelegenheiten stets bestens informierte Dienst WABetainfo.com schreibt, plant die Facebook-Tochter WhatsApp in einer Betaversion der Chat-App nun ein (von uns liebevoll getauftes) "Screenshot-Diät"-Feature.

So kannst du Screenshots vermutlich vermeiden:

Bild

Bild: WABetaInfo

Neue Emojis für Doodle UI

Die Doodle-Oberfläche in WhatsApp ist sehr beliebt. Damit können Nutzer Fotos bearbeiten, in dem sie Emojis (die ein wenig anders aussahen, als die Emojis im normalen Chat) hinzufügen. Doch das will WhatsApp anscheinend nun ändern. Demnach soll die Optik der Doodle-Emojis an das von WhatsApp gewohnte Aussehen angepasst werden. Gesehen wurden sie schon – und zwar in der Version Beta für Android 2.19.110. Und dort sieht das so aus:

Bild

Bild: WABeta

Wann diese Änderung für alle Nutzer ausgerollt werden soll, ist bislang noch nicht bekannt.

Animierte Sticker

Schon im Oktober vergangenen Jahres führte WhatsApp Sticker ein. Nun sollen die auch in animiert kommen – ähnlich wie du sie schon vom Facebook-Messenger kennst.

So:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: WABetaInfo

Wann es soweit ist, ist allerdings noch unklar. Allerdings können sich darüber, dann nicht nur Android-Nutzer freuen. Denn: Die Gif-Sticker sollen auch für WhatsApp-Web und iOS kommen.

(hd)

So sehen Emojis im Real Life aus

Geschmackloser TikTok-Trend: #autismchallenge sorgt für Empörung

Das soziale Netzwerk TikTok, vor allem bei jungen Menschen beliebt, ist für seltsame Trends und skurrile Videos bekannt. Eine aktuelle Challenge sprengt nun definitiv die Grenzen des guten Geschmacks.

Das fängt schon beim Namen der Herausforderung an: Unter #autismchallenge (dt. etwa "Autismus-Herausforderung") machen sich User über Menschen mit Behinderung lustig. Dabei ahmen sie vorgeblich autistisches Verhalten nach und tun so, als seien sie selbst von der Krankheit betroffen.

Steven Spohn, …

Artikel lesen
Link zum Artikel