In this Sept. 12, 2019 photo, actor Daniel Craig, second from left, is seen on the set of the latest James Bond movie 'No time to die' in Matera, southern Italy. The film is due out in spring 2020. (AP Photo/Fabio Dell'Aquila) |

Daniel Craig bei den Dreharbeiten zum aktuellen Bond-Streifen "Keine Zeit zu sterben". Bild: ap/Fabio Dell'aquila

3 Enden werden gedreht: Was passiert mit James Bond? Craig kennt Ausgang nicht

Großes Geheimnis um den Geheimagenten: Für den neuesten Streifen von James Bond werden gleich mehrere Enden gedreht. Selbst Daniel Craig soll nicht wissen, welches Finale es in den Film schaffen wird.

Der Agententhriller "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" mit Daniel Craig in der Titelrolle soll im kommenden Jahr in den Kinos starten. So weit, so klar. Was allerdings strengster Geheimhaltung unterliegt, ist das Finale des 25. Streifens der Kultreihe.

Und das Ende wird...?

Damit auch wirklich niemand erfährt, wie das Spektakel endet, haben die Filmemacher um Regisseur Cary Joji Fukunaga tatsächlich drei komplette Versionen für den Schluss gedreht.

Wie der britische "Mirror" weiter berichtete, soll sogar Daniel Craig selbst nicht wissen, welches Finale es in den James-Bond-Film schaffen wird. Einzig der Regisseur kenne das Geheimnis, heißt es. Warum?

Insider meinen, Regisseur Fukunaga wolle verhindern, dass der Höhepunkt des Films verraten wird. Verständlich. Aber so viel darf beziehungsweise kann verraten werden: In einem Ende sollen Menschen auf einer Tanzfläche vergast werden.

Wird nächster Bond eine Frau?

Und Fukunaga macht es natürlich clever. Dieser Anti-Spoiler-Trick heizt die Spekulationen umso mehr an. Und so orakelte die Zeitung weiter, ob James Bond in einer Version getötet werden könnte. So bestünde zumindest die Möglichkeit, dass "007" in künftigen Filmen durch eine Frau ersetzt würde.

Wir müssen uns aber noch gedulden. Mehr wissen wir ab dem 2. April 2020, denn dann startet "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" in den deutschen Kinos.

(lin)

Diese Filmdetails sind so schlau versteckt, selbst für Nerds

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Countdown": Filmkritik zum Horror-Shocker – wie "Final Destination", aber 2020

Du wolltest schon immer wissen, wann genau du sterben wirst? Dann gibt's dafür jetzt eine App – und natürlich den passenden Horrorfilm dazu!

Eine App, die dir vorhersagen kann, wann genau du sterben wirst? Das klingt nicht nur creepy, sondern für die junge Krankenschwester Quinn (unser liebstes Stalking-Opfer aus "You"– Elizabeth Lail) auch ziemlich fake... Zumindest, bis sie sieht, dass sie nur noch drei Tage zu leben hat und plötzlich allerhand Merkwürdiges um sie herum passiert. Während sie verzweifelt versucht, das Geheimnis um die App zu lüften, läuft ihre Zeit kontinuierlich ab...

Eins ist nach dem Film klar: Wir werden nie …

Artikel lesen
Link zum Artikel