3nach9 Talkshow Unterhaltung zum Mitdenken / 13.12.2018, 3nach9 Studio, Bremen, 3nach9 Talkshow Unterhaltung zum Mitdenken im Bild Jan B
Jan Böhmermann wirft dem Virologen Hendrik Streeck mangelnde Neutralität vor, manche sehen darin Anzeichen einer Verschwörungstheorie.Bild: www.imago-images.de / nordphoto / Ewert
Social Media

Jan Böhmermann äußert üblen Verdacht gegen Hendrik Streeck – was steckt dahinter?

16.03.2021, 17:4717.03.2021, 07:03

Der Virologe Hendrik Streeck ist auf Twitter mit dem Satiriker Jan Böhmermann aneinandergeraten. Böhmermann warf Streeck dabei vor, als Wissenschaftler nicht neutral zu sein. Hintergrund ist ein Twitter-Post eines anderen Nutzers. Darin wird behauptet, Streeck sei Mitglied im Beirat der Firma Janssen Pharmaceutica, ein Tochterunternehmen von Johnson & Johnson, die ebenfalls einen Impftsoff entwickelt haben, der bereits in der EU zugelassen ist. Der Verdacht: Streeck diskreditiere absichtlich den Impftsoff von AstraZeneca, um für das Vakzin von Johnson & Johnson zu werben.

Aber der Reihe nach: Alles begann mit einem Tweet von Jan Böhmermann, in dem er die Ankündigung einer Dokumentation über die Corona-Pandemie mit Hendrik Streeck kommentierte. Die Doku "Corona-Pandemie ohne Ende?", in der Streeck durch das letzte Jahr Pandemie als Faktenlieferant leitet, ist am Dienstag um 20:15 Uhr im ZDF zu sehen. Böhmermanns Kommentar "Ich kann einfach nicht mehr" dürfte allerdings nicht auf die allgemeine Pandemie-Müdigkeit bezogen sein, sondern ist als Spitze gegen den Virologen zu verstehen, der im Laufe der Pandemie mit seinen Prognosen schon öfters daneben lag.

Streeck ließ sich auf den Tweet von Böhmermann ein und antwortete: "Sie sprechen uns allen aus dem Herzen!" Fast scheint es so, als ob Böhmermann nur auf diese Antwort gewartet hatte, um Streeck mit den Vorwürfen, er betreibe Werbung für den Johnson & Johnson-Impfstoff, zu konfrontieren.

Als vermeintlichen Beweis für Streecks wirtschaftliches Interesse am Impfstoff verwies Böhmermann auf den Tweet eines anderen Nutzers, der Streeck eine Nähe zum Impfstoffhersteller Johnson & Johnson unterstellte. Darin wird unter anderem der Verdacht geäußert, Streeck versuche systematisch den Impfstoff von Astrazeneca schlecht zu reden.

Der Virologe Hendrik Streeck geriet auf Twitter in eine Auseinandersetzung mit Jan Böhmermann. Doch was ist dran an dessen Anschuldigungen?
Der Virologe Hendrik Streeck geriet auf Twitter in eine Auseinandersetzung mit Jan Böhmermann. Doch was ist dran an dessen Anschuldigungen?Bild: dpa / Federico Gambarini

Böhmermann mit Rundumschlag gegen Streeck

Bereits zuvor hatte der Kanal "emunde | HE | The Masked Luefter", eine No-Covid-Initiative, suggeriert, Streeck werde dafür bezahlt, öffentlich den Impfstoff von Astrazeneca zu diskreditieren. Diese These werde vermeindlich gestützt durch eine Aussage Streecks in der ZDF-Talkrunde "Maybrit Illner" vom 4.3.2021. Bereits da hatte Streek gefragt: "Was ist, wenn alle Astrazeneca-Impfstoffe zurückgerufen werden müssen? Das kann mal passieren sowas. Hoffentlich nicht."

Und Böhmermann legte nach: "Sie vermischen seit Monaten Expertise mit Ihren persönlichen Interessen, PR und politischen Erwägungen Dritter und verkaufen das der Öffentlichkeit als 'neutrale Wissenschaft'. Das ist superunseriös!", polterte Böhmermann. Die Antwort Streecks auf die massive Kritik fiel kurz aus: "Ich glaube, die Lage ist zu Ernst für solche Aussagen", schrieb er, was Böhmermann gleich als nächste Steilvorlage nutze, um weiter gegen den Mediziner auszuteilen.

Verbreitet Böhmermann Verschwörungstheorien?

Doch was ist dran an den Vorwürfen? Streeck hat gegenüber "fr.de" mittlerweile der Darstellung widersprochen, dass er im wissenschaftlichen Beirat von Janssen Pharmaceuticals sitze. Er habe lediglich für HIV-Medikamente im wissenschaftlichen Beirat beraten, Streecks eigentliches Fachgebiet. Das habe er im Sinne der Transparenz öffentlich gemacht. "Ich berate jedoch nicht zum Johnson & Johnson Covid-19-Impfstoff, habe keine Aktien und auch keinen Einfluss bei Johnson & Johnson", betont der Virologe. Streeck hatte seine Tätigkeit bei Janssen Pharmaceutica auch bei einer Mitarbeit an Leitlinien der Deutschen Aids-Gesellschaft als möglichen Interessenkonflikt angegeben."

Dass Streeck den Impfstoff von Astrazeneca absichtlich schlechtredet und das Konkurrenzprodukt von Johnson & Johnson lobt, um davon zu profitieren, kann der Moderator bisher nicht beweisen. Einige Nutzer warfen dem Comedian vor, es klinge wie eine Verschwörungstheorie – auch Streeck selbst reagierte darauf: "Verschwörungstheorie ist doch nicht Ihr Niveau?", schrieb er. Andere Nutzer feierten Böhmermann für dessen bissige Kommentare.

(lau)

OP-Tipps für "Stranger Things"-Star: Tiktokerin rudert nach Shitstorm zurück

In der Rolle der Nancy Wheeler begeistert Natalia Dyer seit 2016 die "Stranger Things"-Fans, doch wie so viele Schauspielerinnen bleibt auch sie nicht von unangemessenen Kommentaren zu ihrem Äußeren verschont. Für Aufsehen sorgte jüngst die Tiktokterin Miranda Wilson, die als Krankenschwester arbeitet und regelmäßig Clips zum Thema Beauty absetzt. In einem Video empfahl sie Natalia Dyer diverse Schönheitseingriffe und kassierte dafür prompt einen Shitstorm.

Zur Story