Ex-Bachelorette Melissa räumte nun endgültig mit Trennungsgerüchten auf.
Ex-Bachelorette Melissa räumte nun endgültig mit Trennungsgerüchten auf.
Bild: melissadamilia/instagram

"Wir haben Zeit": Ex-Bachelorette rechtfertigt ihre Fernbeziehung

27.07.2021, 13:33

Aktuell sucht Maxime Herbord auf RTL als neue Bachelorette die große Liebe. Derweil genießt Melissa Damilia aus der vorigen Staffel der Kuppelshow weiter ihre Beziehung mit Leander Sacher – gleichwohl zuletzt Trennungsgerüchte rund um die beiden laut wurden, als die 25-Jährige eine einwöchige Social-Media-Pause einlegte.

"Es gibt weitaus mehr Dinge im Leben als eine Beziehung, von denen man manchmal Abstand braucht", ließ Melissa ihre Follower später wissen. Nun stellte sie im Rahmen einer Fragerunde auf Instagram noch einmal klar, dass Leander und sie weiterhin ein Paar sind – und offenbarte dabei auch, warum sie nach elf Monaten weiterhin eine Fernbeziehung führen.

Nach "Die Bachelorette": Melissa will sich keinen Druck machen

Leander bekam 2020 die letzte Rose von Melissa und tatsächlich hält die Liebesbeziehung bislang. Die beiden leben allerdings mehrere hundert Kilometer getrennt voneinander und wie es aussieht, wird sich das in naher Zukunft auch nicht ändern – darüber spricht Melissa ganz offen auf Nachfrage eines Fans:

"Die Gesellschaft hätte am liebsten direkt das Haus, die Hochzeit und Kinder. Unsere Realität ist aber oftmals eine andere. Leander kann Aachen nicht verlassen und ich bin derzeit auch nicht bereit, wegzuziehen. Wir sind erst seit 11 Monaten zusammen. Wir haben Zeit!"
Melissa gibt Einblicke in ihre Beziehungssituation.
Melissa gibt Einblicke in ihre Beziehungssituation.
Bild: melissadamilia/instagram

Ihr Partner Leander wohnt nach wie vor in Aachen, sie hingegen in Stuttgart. Zwar sind offenbar beide beruflich ziemlich stark eingespannt, doch sie sehen sich "so oft es möglich ist", führt Melissa aus. Schließlich fügt sie hinzu: "Ich bin einfach kein Fan davon, die gemeinsame Zeit dann am Handy zu verbringen". Die Reality-Stars genießen ihre Zweisamkeit dann also auch in vollen Zügen.

Die langen Wege, die sie durch die Fernbeziehung zurücklegen müssen, sind für Melissa und Leander dabei kein allzu großes Hindernis. "Wir leben im 21. Jahrhundert, Fernbeziehungen sind nicht unbekannt und wir haben kein Problem zu fahren – wer will, findet Wege", meint die Schwäbin.

Melissa und Leander halten an Fernbeziehung fest

Melissa ist sich bewusst, dass dieses Beziehungsmodell nicht jedermanns Sache ist, betont aber auch, dass Leander und sie nun einmal diese Entscheidung getroffen haben und damit sehr gut leben: "Klar, manche handhaben das anders, oder empfinden dies oder das als besser, aber kein anderer als wir kann besser wissen was für uns am besten funktioniert."

Übrigens schließt Melissa in ihrer Instagram-Story nicht direkt aus, irgendwann noch Kinder zu bekommen und mit Leander zusammenzuziehen – nur überstürzen möchte sie offenbar nichts. Ihre Fans können also unbesorgt sein, anscheinend steht es um ihre Beziehung bestens.

(ju)

"Das Supertalent"-Aufzeichnungen gehen schief: Zuschauer verließen die Show

Es waren einige Fragen noch ungeklärt als die Dreharbeiten der 15. Staffel der RTL-Kultshow "Das Supertalent" am Montag angelaufen sind. Die Auswirkungen der Trennung des Senders von Star-Juror Dieter Bohlen zeigen sich zum Start der Staffel einmal mehr.

Denn im Vorfeld hatte der Sender Fußballstar Lukas Podolski stolz als neuen Juror der Show und Bohlen-Nachfolger vorgestellt. Kurzfristig fiel der 36-Jährige allerdings coronabedingt für die gesamte Staffel aus und die händeringende Suche …

Artikel lesen
Link zum Artikel