Oliver Welke

ZDF/sascha baumann

"Heute-Show" bekam Ärger mit der Polizei wegen Fotomontage – ZDF entschuldigt sich

So viel Trubel um sich selbst ist die "Heute-Show" eigentlich nur am Freitag gewohnt. Doch die ZDF-Satiresendung mit Oliver Welke sorgt zurzeit auch fernab des etablierten Sendetages für Schlagzeilen.

Erst deutet Welke an, dass er die "Heute-Show" nur noch ein paar Jahre lang moderieren möchte (mehr dazu hier). Dann veröffentlicht das ZDF Zahlen, wonach die Sendung bis zu 320.000 Euro pro Folge kostet (mehr zu den Zahlen hier). Und dann ist da noch dieser lästige Streit mit der Polizei, den die "Heute-Show" seit vergangenem Freitag an der Backe hatte.

"Heute-Show" vs. Polizei: Darum geht es

Das ZDF hatte am Freitagabend einen Satirebericht über die Legalisierung von Cannabis gezeigt. So weit, so normal. Doch illustriert wurde der Beitrag in der "Heute-Show" mit einer Fotomontage, die zwar harmlos schien, aber dann doch für mächtig Aufregung sorgen sollte.

Die Fotomontage zeigte einen Polizisten, der sich gerade einen Joint anzündete. Dem Heilbronner Polizisten, der auf der Montage abgebildet war, gefiel das jedoch ganz und gar nicht.

Die Polizei in Heilbronn prüfte nach eigenen Angaben sogar rechtliche Schritte gegen das ZDF. Auch der Polizist erwäge persönlich rechtliche Schritte, bestätigte die Polizei am Mittwoch.

Die "Heilbronner Stimme" zitierte den betreffenden Polizeisprecher mit den Worten, er sei von der Verwendung der Fotomontage in der "Heute-Show" total überrascht gewesen. Das ZDF habe sich nicht erkundigt oder um Erlaubnis zur Verwendung des Fotos für diesen Zweck gebeten.

"Die Polizei, dein Joint und Helfer" – um dieses Bild hier ging es:

In dem Beitrag ging es unter anderem darum, dass die Polizeiarbeit mit der Strafverfolgung von Cannabis-Delikten stark belastet ist.

Das Ganze schlug hohe Wellen: Sogar der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) schaltete sich ein und forderte als oberster Dienstherr des Heilbronner Beamten eine Entschuldigung des Senders.

Jetzt wurde der bizarre "Heute-Show"Streit beigelegt

Die Entschuldigung der "Heute-Show" ließ etwas auf sich warten, aber: Nun kam sie. Das ZDF teilte auf seiner Homepage mit:

"Wir haben es versäumt, das Einverständnis des auf dem Bild gezeigten Polizeisprechers einzuholen. Dafür, dass das nicht geschehen ist, bitten wir den Betroffenen um Entschuldigung. Mit der Darstellung sollte dem Polizisten keine bestimmte Handlung oder Ansicht zu diesem Thema unterstellt werden."

Nach Angaben des ZDF diente das Bild in der satirisch überspitzten Fotomontage lediglich als Symbolfoto. "Es wurde einer Fotodatenbank entnommen."

Der Polizist nahm die Entschuldigung an. Das ZDF habe sich bei ihm gemeldet und um Entschuldigung gebeten, sagte der Heilbronner Polizeisprecher, der in der Fotomontage abgebildet war, am Donnerstag der dpa. Damit sei die Sache für ihn erledigt.

Rechtlicher Ärger für Oliver Welke und sein Team ist damit also vom Tisch. Wie man so schön sagt: Die Polizei – dein Joint Doch-wieder-Freund und Helfer!

(hau)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bin hier nicht für Instagram"– Erkenntnis von "Bachelorette"-Kandidat hat Konsequenzen

Herber Rückschlag für Bachelorette Maxime Herbord. In der dritten Folge von "Die Bachelorette" steht sie nicht nur selbst vor der schwierigen Wahl, welcher Kandidat eine Rose bekommen soll, sondern wird auch selbst zurückgewiesen – ausgerechnet von demjenigen, der von allen anderen schnell zum Mitfavoriten auserkoren wurde.

Nach der zweiten Nacht der Rosen kommt Leon in der Villa plötzlich ins Grübeln. "Seit gestern Abend war es einfach schon sehr verrückt alles", meint er zunächst. Vor allem …

Artikel lesen
Link zum Artikel