Bild: imago stock&people

Bitter reingelegt: Rammstein-Fans wollen zum Tour-Auftakt – und kommen nicht rein

29.05.2019, 10:47

Lange Gesichter bei Christine Jelinski und ihrer Tochter Andrea. Sie wollten Rammstein beim Tourauftakt in Gelsenkirchen live in der Veltins-Arena sehen – doch sie kamen nicht ins Stadion. Die Tickets, die sie zuvor beim Onlinemarktplatz Viagogo gekauft hatten, waren gefälscht. Das berichtet die "WAZ" auf ihrem Onlineportal derwesten.de.

Beim offiziellen Ticketverkauf hätten die beiden Rammstein-Fans im vergangenen Jahr keine Karten ergattern können, also versuchten sie es auf einem anderen Wege. Bei Viagogo kauften sie laut dem Bericht für 800 Euro zwei Eintrittskarten für das Konzert.

Die falschen Tickets waren offenbar gut gefälscht, denn Christine Jelinski sei mit ihrer Karte noch ohne Probleme durch die Einlasskontrolle gekommen, heißt es in dem Bericht. Jelisnkis Tochter wurde jedoch gestoppt, der Ticketschwindel fiel auf. Die beiden sollen daraufhin bei der Polizei Gelsenkirchen Anzeige gegen Viagogo erstatten haben.

Nach dem ersten Album nach zehn Jahren ist Rammstein um Sänger Till Lindemann erstmals in ihrer Karriere auf Stadiontour. Nach dem Auftakt in Gelsenkirchen sind Rammstein im Juni in München (8./9.6.), Dresden (12./13.6.), Rostock (16.6.) und Berlin (22.6.). Im Juli folgen Hannover und Frankfurt.
dpa

(as)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

1 / 30
Musik-Bands als Fußball-Wappen
quelle: instagram.com/_bands_fc / instagram.com/_bands_fc
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Ich hasse Menschen auf Konzerten!"

Enttäuschung für Florian-Silbereisen-Fans: Darauf müssen die Zuschauer jetzt verzichten

Das vergangene Jahr ging für Florian Silbereisen erfolgreich zu Ende. Seit mehr als 17 Jahren unterhält der Moderator und Sänger das ARD-Publikum im Rahmen von diversen Shows. Als "Traumschiff"-Kapitän weckt er zudem immer wieder das Fernweh der Zuschauer. Ab dem 22. Januar ist Silbereisen schließlich regelmäßig als "DSDS"-Juror bei RTL zu sehen. Das neue Jahr sollte er eigentlich mit der Live-Show "Schlagerchampions 2022" einläuten, doch bereits Ende Dezember erteilte der Sender hierfür eine Absage.

Zur Story