Exklusiv
Wein Meer Palmen keine Wolken chillig in Palma am Strand chillen und die Aussicht genießen bei einem leckeren Glas Wein lecker gesund Urlaub Reise 2020

Ein Sundowner auf Mallorca? Ist diesen Sommer tatsächlich wieder möglich. Für Hoteliers wird sich das jedoch kaum lohnen. Bild: iStockphoto / coscaron

Exklusiv

Urlaub im Sommer: Reiseveranstalter mit bitterer Prognose für Mallorca-Hotels

Gut, auf den gemeinsamen Sangria-Eimer wird man in Zeiten von Corona wohl verzichten müssen. Aber immerhin: Ferien auf Mallorca scheinen diesen Sommer zumindest wieder möglich!

Ab dem 21. Juni kann die spanische Insel wieder von Urlaubern besucht werden und das freut nicht nur die Branche, sondern auch die Sonnenhungrigen.

Aber wie soll ein Hotelaufenthalt an einem derart beliebten Reisespot überhaupt aussehen? Wir fragten bei drei Reiseveranstaltern nach, die sich mit Mallorca auskennen.

Wie laufen die Vorbereitungen auf Mallorca?

Deirdre O'Connor ist Chefin beim Online-Portal "Mallorcantonic", vermittelt Luxushotels und lebt auf der Insel: "Hier war zehn Wochen lang kein öffentliches Leben mehr, nur noch nötige Einkäufe wurden erlaubt. Jeden Abend wurden die Städte desinfiziert. So wurde der Virus hier recht schnell unter Kontrolle gebracht – deshalb wurden die Inseln auch für den Testlauf der Touristen gewählt", sagt sie uns.

"Die Balearen sind durch ihren harten Lockdown praktisch Covid-19-frei."

Deirdre O'Connor zu watson

Die Grenzöffnung, die ab kommender Woche nun für alle Urlauber eine Einreise ermöglicht freut Manuel Morales, verantwortlich für den spanischen Sektor des Reisekonzern FTI Group: "Es ist total aufregend hier, als wenn man etwas ganz Neues schafft, wie auf einem Kindergeburtstag. Die positive Stimmung ist zu spüren."

Es war ein Blitzstart in die Saison, da sich die Corona-Regelungen bis zum vergangenen Moment änderten, erzählt er weiter: "Mal waren es die deutschen, dann die spanischen Auflagen und Regeln, die sich änderten. Das hat natürlich zu kurzfristiger Panik geführt, aber jetzt ist alles gut."

"In manchen Bereichen gibt es noch eine gewisse Unsicherheit: Was dürfen wir, was dürfen wir nicht – oft ist das noch nicht im Detail klar. Zum Beispiel, welche Ausflüge man anbieten kann. Unsere beliebten Höhlen-Touren zum Beispiel müssen erstmal geprüft werden: Wie viele Menschen dürfen in die Höhle? Mal heißt es 100, dann wieder 50 oder noch weniger. Wir müssen immer wieder nachfragen, was möglich ist. Spätestens in den nächsten zwei Wochen hoffen wir, dass alles klar ist. Bis dahin sind kurzfristige Lösungen und Improvisation gefragt."

Manuel Morales

Kleine Gruppen, Maskenpflicht und Abstands-Regeln: Macht Urlaub dann überhaupt noch Spaß? "Obwohl das Urlaubserlebnis ein anderes sein wird als sonst, sind die Balearen entschlossen, den Touristen einen Urlaub zu bieten, der so 'normal' wie möglich ist – unter der Prämisse, dass alle einen möglichst sicheren Aufenthalt haben", ist O'Connor zuversichtlich.

Wie sieht ein Hotelaufenthalt unter Corona aus?

Mit in den Koffer muss leider auch der ungeliebte Mund-Nasen-Schutz. Denn nicht nur im Flieger, auch vor Ort wird man den brauchen. "Die Gäste müssen sich auf Hygieneregeln ähnlich wie in Deutschland einstellen", erklärt Thomas Daubenbüchel, Sprecher beim Reiseanbieter Alltours, gegenüber watson. "Dazu zählen in erster Linie Abstand halten und in einigen Hotelbereichen wie zum Beispiel am Check-in das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes."

Auch in Spanien gilt der Mindestabstand. Diesen für die Gäste auch auf dem Hotelgelände zu sichern, wäre bei einer 100-prozentigen Auslastung aber zu aufwändig, daher wird es in diesem Sommer weniger Zimmer geben, die gebucht werden können. "Die Alltours-eigenen Hotels auf Mallorca werden beispielsweise maximal zu 60 Prozent belegt", sagt Daubenbüchel.

Ansonsten versuchen die großen Hotels, den gewohnten Service aufrechtzuerhalten. Selbst Kinderbetreuung wird es geben. In kleineren Gruppen und "vorwiegend an der frischen Luft", erklärt Daubenbüchel weiter, und "für den Sport-, Fitness-, Sauna- und Wellness-Besuch müssen feste Zeiten gebucht werden".

"Die Urlauber dürfen es eben nicht übertreiben, das ist ja in beidseitigem Interesse."

Manuel Morales zu watson

Morales hat inzwischen drei Hotels selbst inspiziert und sagt, alle gäben sich große Mühe, die Auflagen gastfreundlich umzusetzen: "Am Buffet zum Beispiel wird Personal stehen, dass das Essen reicht und es wird Scheiben vor den Speiseauslagen geben, damit nicht alle gleichzeitig zugreifen. Trotzdem soll der Gast ja eine Auswahl vor sich sehen dürfen, riechen und anschauen – das gehört ja dazu."

Wer sich in Urlaubslaune nicht an die Regeln hält, wird freundlich zurechtgewiesen. Dafür wird zusätzliches Personal abgestellt. "Im Grunde ähnlich, wie es der Bademeister macht. Die haben das ja als Hauptjob, den Leuten höflich zu sagen, dass sie die Regeln beachten müssen", so Morales weiter.

Und wenn du im Urlaub Corona kriegst?

Im Ausland plötzlich doch an Covid-19 zu erkranken, ist sicher der Horror für alle Touristen. Muss man dann im Zimmer ausharren, wenn es einen erwischt? Und andersrum gedacht: Wenn ein Gast in meinem Hotel krank wird, muss ich dann den Urlaub ebenfalls abbrechen?

"Da sind die Regeln klar", sagt uns Morales. "Gibt es einen positiven Fall, wird der betroffene Gast isoliert. Wir haben auf Mallorca gut aufgestellte, entsprechende Einrichtungen außerhalb des Hotels mit medizinischer Versorgung." Der Erkrankte wird also aus dem Hotel genommen, damit nicht der ganze Komplex schließen muss und die anderen Gäste bleiben können.

Übermäßig sorgen müssten sich Touristen vor einer Infektion im Urlaub aber nicht, ergänzt Daubenbüchel: "Die Hotels haben sich mit Hygienemaßnahmen und Sicherheitsstandards gut auf die Gäste vorbereitet."

Veranstalter macht bittere Prognose für Hoteliers

Wird Urlaub auf Mallorca nun teurer? Nein, sagt Morales. Er glaubt, dass Mallorca dieses Jahr im Laufe der Saison sogar günstiger sein wird als noch im Vorjahr. Und das Interesse der Touristen an der Insel ist da. Es gäbe schon jetzt eine "kleine Welle an Buchungen."

Thomas Daubenbüchel zu watson: "Grundsätzlich spüren wir bei den Menschen eine große Sehnsucht nach Urlaub. Gerade die Kanaren, Griechenland und Mallorca sind sehr nachgefragt."

Dennoch wird es eine Weile dauern, bis sich die Branche wieder von Corona erholt. "Wir gehen insgesamt eher davon aus, dass wir im Sommer 50 Prozent des Vorjahresniveaus erreichen werden. Im kommenden Jahr halten wir es für gut denkbar, dass wir wieder auf 70 Prozent des Umsatzes kommen", berichtet Daubenbüchel über Alltours.

"Leider ist das Coronajahr für die Hoteliers auf Mallorca ein verlorenes Jahr", sagt auch Morales. "Wenn Hotels trotzdem aufmachen, spielen andere Sachen eine Rolle: Man muss zum Beispiel Verträge einhalten, hat Verantwortung den Angestellten gegenüber und will weiter auf dem Markt sichtbar sein."

Morales prognostiziert:

"Die Hoteliers auf Mallorca werden dieses Jahr also kein Geld verdienen, dass muss man ganz klar so sagen."

Um das verlorene Geld reinzubekommen, bieten viele Reiseveranstalter jetzt Rabatte an. So auch O'Connor: "Für Urlauber ist das eine einzigartige Möglichkeit. Die Strände werden leerer sein und diesen Sommer und Herbst werden die Preise bei uns zum Teil bis zu 30 Prozent günstiger sein, als noch 2019." Sie hofft auf die Treue der Mallorca-Fans: "Die Touristen scheinen erleichtert zu sein, bald wieder am Strand zu sitzen und danach dem Sonnenuntergang bei einem Bier zusehen zu können."

"Die Deutschen haben eine lange Liebesaffäre mit Mallorca und haben es vermisst, herzukommen."

Deirdre O'Connor zu watson

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Meinung

An die Ballermann-Idioten: Für euch war's Party-Urlaub, für Mallorca ein Fiasko

Es stimmt schon: Ich bin rechthaberisch und freue mich insgeheim (und manchmal auch lautstark), wenn sich meine Prognosen als korrekt erweisen. Doch auch selbstgefälligen Persönchen wie mir tut es manchmal leid, wenn sie richtig gelegen haben. Wenn der Kerl der besten Freundin ein Betrüger war. Oder wieder nur ein Bruchteil der Bevölkerung zur Wahlurne geht.

Oder eben der ganze Ballermann wieder geschlossen werden muss, weil ein paar Idioten zu wild feierten! Ich habe es kommen sehen. Aber ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel