Supermarkt
Julien Bam bei der Bad Boys for Life Deutschlandpremiere im Zoo Palast in Berlin am 07.01.2020 *** Julien Bam at the Bad Boys for Life German premiere at Zoo Palast in Berlin on 07 01 2020

Bild: imago images

Youtube-Star Julien Bam entwirft Modekollektion für Discounter

Auf Youtube folgen ihm annähernd sechs Millionen Menschen. Mit seinen Tanz- und Musikvideos begeistert er Woche für Woche die User.

Eher begeisterte. Denn Julien Bam schließt seinen Hauptkanal. Die Entscheidung fiel ihm schwer, sagte er vor einigen Tagen. Seinen Zweitkanal "Bulien Jam" will er aber behalten.

Aber er bleibt uns erhalten – zumindest ein bisschen. Denn Julien ist unter die Modedesigner gegangen, wie so viele. Und bald kannst du ihn quasi auf der Haut tragen. Aber seine It-Pieces gibt es nicht etwa super exklusiv in irgendeiner Boutique, sondern beim Discounter Aldi-Süd, wie er auf seinem Instagram-Kanal seinen über 4,2 Millionen Fans verkündete.

Angelehnt an seine Breakdancer-Vergangenheit sehen auch die Kleidungsstücke danach aus. Es gibt also lässige Jogginghosen, Wollmützen und simple Shirts. Cool präsentiert von Julien Bam persönlich – mit wunderbaren Tanz-Moves.

Und die Marke? Klar, es prangen auf jedem Stück sein Name oder seine Initialen, aber es ist mehr oder weniger No Name. "No brand needed" heißt die Marke. Damit wolle Bam dem Markendruck entgegenwirken, dem junge Menschen zunehmend ausgesetzt sind, heißt es in einer Mitteilung des Discounters. "Ich bin der Meinung, ein Designerlogo macht noch längst keinen coolen Style aus", erklärte der 31-Jährige.

Erhältlich ist die Kollektion ab dem 27. Januar.

(lin)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Coca-Cola reagiert auf Edeka-Bestellstopp

Die deutsche Supermarkt-Kette Edeka hat Streit mit dem US-Getränke-Konzern Coca-Cola. Der Grund ist eine Preiserhöhung im November 2019. Als Reaktion darauf hat Edeka seinen Filialen in mehreren Regionen einen Bestellstopp empfohlen. Nun reagiert Coca-Cola auf diese Empfehlung.

Der Getränkeriese ist nicht glücklich über die Entscheidung. Gegenüber watson erklärt ein Sprecher:

"Mit Edeka verbindet uns eine langjährige, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit. Vor diesem Hintergrund …

Artikel lesen
Link zum Artikel