Sonja Zietlow teilte mächtig gegen ihre neue RTL-Kollegin Pinar Atalay aus.
Sonja Zietlow teilte mächtig gegen ihre neue RTL-Kollegin Pinar Atalay aus.Bild: RTL
Dschungelcamp

"Mich haben sie auch so zu RTL geholt": Sonja Zietlow mit fiesem Seitenhieb gegen Pinar Atalay

27.01.2022, 20:02

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren auch in diesem Jahr wieder gemeinsam das Dschungelcamp auf RTL – auch, wenn es dieses Mal nicht wie gewöhnlich in Australien, sondern in Südafrika produziert wird. Fest zur Kultshow gehören zweifelsohne die manchmal recht derben Witze des Moderatoren-Duos über die Kandidaten, aber auch zum aktuellen Tagesgeschehen, das sie in die Sprüche oftmals einfließen lassen.

In dieser Staffel gibt es allerdings eine Neuerung im TV-Programm: Pünktlich um 23.10 Uhr wird das Dschungelcamp werktags für zehn Minuten durch "RTL direkt" unterbrochen. Thematisch hat die Sendung, die diese Woche von Pinar Atalay moderiert wird, nichts mit dem Trash-Format aus dem Dschungel zu tun. Meist geht es dort um die Corona-Pandemie und weitere nicht gerade positive Nachrichten.

Erst seit Kurzem sind Atalay und auch Jan Hofer von den "Tagesthemen" und der "Tagesschau" zum neuen RTL-Format gewechselt. Über diese Tatsache und den Sendetermin machte sich Sonja nun in einer Abmoderation lustig.

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich amüsierten sich köstlich über Pinar Atalay und ihre Sendeunterbrechung.
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich amüsierten sich köstlich über Pinar Atalay und ihre Sendeunterbrechung. Bild: RTL

Gehässiger Spruch gegen Pinar Atalay und "RTL direkt"

Dass das Dschungelcamp ausgerechnet für so wenige Minuten für ernste Themen unterbrochen werden muss, stieß nicht gerade auf Freude bei den Zuschauern. Das scheinen auch die Moderatoren des Camps zu wissen und nahmen das Format und Pinar gehörig auf die Schippe. Zietlow scherzte:

"Wir schalten jetzt kurz zu Pinar Atalay. Mich haben sie auch damals so zu RTL geholt: Hochglanz, alles ganz seriös, Informationsoffensive und so... und wo sind wir jetzt beide gelandet? Im Dschungel."

Hartwich setzte noch einen Spruch hinterher: "Und doppeltes Pech, sie durfte nicht mal wie Jan Hofer vorher zu 'Let's Dance', ne?" Tatsächlich verkündete Hofer eigentlich nach 35 Jahren bei der "Tagesschau" 2020 seinen Ruhestand. Nachdem er jedoch bei "Let's Dance" mitgemacht hatte, übernahm er überraschend doch das Nachrichten-Format beim Privatsender. Zumindest im Netz kam der Seitenhieb von Sonja gut an. Einige User deuteten den Witz sogar schon als Einladung für die nächste Dschungelcamp-Staffel:

Atalay selbst ließ sich durch den vorangegangenen Spruch jedoch nicht beirren: Sie moderierte souverän "RTL direkt" und schaltete danach wieder in den Dschungel, wo im Anschluss die Ekel-Prüfung mit Linda Nobat und Tara Tabitha folgte, in der sie mit allerlei Getier in einer überdimensionalen Lottokugel ausharren mussten.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Hast gesagt, ich soll nicht über deine Brüste reden!": Streit zwischen Ex-Dschungelcampern eskaliert im TV

Diese beiden Damen werden in diesem Leben wohl keine Freundinnen mehr – Désirée Nick und Dolly Buster nahmen an der zweiten Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" teil. Auch wenn Dolly damals nicht einmal zwei Tage im Dschungelcamp verbrachte und freiwillig die Segel strich, schaffte sie es in der kurzen Zeit, mit der späteren Dschungelkönigin Désirée aneinander zu geraten. 18 Jahre nach ihrem Zoff trafen die beiden Reality-Stars im TV wieder aufeinander. Geplant war eine große Versöhnung, doch dazu sollte es nicht kommen.

Zur Story