YouTube
Bild

screenshot: bibisbeautypalace

Wir verraten euch, wie Bibis Baby heißt, damit ihr ihr 10-Minuten-Video nicht gucken müsst

OMG, es ist ein YouTube-Baby! Im Oktober ist das gemeinsame Kind von Deutschland wohl bekanntester und erfolgreichster YouTuberin Bianca "Bibi" Heinicke und ihrem YouTuber-Freund Julian Claßen auf die Welt gekommen.

Die ganze Welt, oder zumindest die mehr als 5,5 Millionen Abonnenten von BibisBeautyPalace, rätseln deswegen seit Monaten über eine Sache, über die Bibi jetzt dankenswerterweise ein Video veröffentlicht hat.

Und das Video beginnt so:

"Heute wollten wir mit euch ein Thema besprechen, das schon lange in der Diskussion steht. Und zwar der Name unseres Kindes."

Öhm ja. Für alle, die das "Thema" nicht besprochen haben wollen und für alle, die sich auch kein mehr als zehnminütiges Video mit mehreren Werbeblöcken angucken wollen, sondern einfach nur wissen möchten, wie das Kind von Bibi und Julienco heißt, hier die Kurzinfo:

Das Kind von Bibi und Julienco heißt Lio.

Gern geschehen. Und ja, Lio. Der Name sei "kurz, knackig, einfach", sagen die beiden in dem Video. Noch eine Info: Bibi und Julienco haben alle Kellner, die ständig nach dem Namen des Baby gefragt hätten, angelogen und gesagt, das Kind hieße Timo.

Für alle, die die Verkündung in epischer 10-Minuten-Breite sehen wollen – hier entlang:

abspielen

Video: YouTube/BibisBeautyPalace

Hoffentlich hat das Kind später mal mehr NASA-Expertise als die Mutter...

(hau)

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie diese Youtuber die ÖVP in Österreich zerstören wollen

Rezo hat Nachahmer gefunden. Zwei Österreicher wollen es mit ihren Videos dem deutschen YouTube-Star gleichtun – und die konservative ÖVP "zerstören".

"Scheiße, ist das arg" ist das österreichische "Fuck, ist das heftig": Im Mai, vor der Europawahl, wollte der Youtuber Rezo die deutsche CDU in einem Video zerstören. Jetzt, kurz vor der Nationalratswahl, hat er zwei österreichische Nachahmer gefunden – die unabhängig voneinander die konservative Partei von Sebastian Kurz zerstören wollen.

Neben einer Vorliebe zu eingeblendeten Fußnoten haben sich die beiden österreichischen Youtuber Konstantin Kladivko und Working Class Hero auch von Rezos …

Artikel lesen
Link zum Artikel