Dieter Bohlen ist hier im Finale der 13. Staffel von "DSDS" zu sehen.
Dieter Bohlen ist hier im Finale der 13. Staffel von "DSDS" zu sehen.Bild:getty images

"DSDS": Dieter Bohlen kehrt zur Castingshow zurück – Ex-Kandidat Menowin Fröhlich reagiert mit deutlichen Worten

17.07.2022, 16:50

Es ist das Überraschungs-Comeback der Woche: Nach einem Jahr Pause wird Dieter Bohlen 2023 wieder als Juror bei "DSDS" dabei sein. Im kommenden Jahr findet die 20. Staffel des Casting-Formats statt. Gleichzeitig soll es die letzte Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" sein, wie RTL in einer Pressemitteilung bestätigte. Bohlen sagte zu seinem "DSDS"-Comeback: "Ich habe immer gesagt: Ich hatte eine Mega-Zeit bei dem Sender, ich habe mich zu Hause gefühlt. Deshalb freue ich mich sehr, wieder bei 'DSDS' zu sein. Wir werden eine Hammershow hinlegen und, so hoffe ich, wieder in aller Munde sein."

Die Mehrheit der Fans reagierte begeistert auf Bohlens Rückkehr, viele hatten während der vergangenen Staffel immer wieder betont, wie sehr sie den 68-Jährigen in der "DSDS"-Jury vermissen würden. Auch Ex-Juroren und ehemalige Kandidaten meldeten sich zu der Sensations-Meldung bereits zu Wort. Einem ist die Wiedervereinigung von "Deutschland sucht den Superstar" und Dieter Bohlen jedoch völlig egal: Menowin Fröhlich.

Auch lesenswert: Medienexpertin erklärt Gründe für Absetzung von DSDS

Bohlen wieder bei "DSDS": Menowin Fröhlich ist es "latte"

Der inzwischen 34-Jährige versuchte zweimal sein Glück in der Castingshow. 2005 sang er vor der Jury, die damals aus Dieter Bohlen, Sylvia Kollek und Heinz Henn bestand. Menowin kam auch bis unter die letzten 20 Kandidaten, doch aufgrund seiner Verhaftung musste er die Teilnahme abbrechen.

In der siebten Staffel, die 2010 ausgestrahlt wurde, wurde er Zweiter hinter Gewinner Mehrzad Marashi. Zum "DSDS"-Comeback von Dieter Bohlen sagte er nun gegenüber "Bild":

"Es ist mir eigentlich ziemlich latte, ob er jetzt wieder zurückkommt."
Menowin Fröhlich als Finalist von "DSDS" 2010.
Menowin Fröhlich als Finalist von "DSDS" 2010.getty images

Obwohl seine Aussage etwas anderes vermuten lässt, hegt Menowin aber keinen Groll gegen seinen früheren Mentor, im Gegenteil. "Ich habe wahnsinnig Respekt vor ihm, weil er Dinge ganz alleine geschafft hat, die niemand sonst schafft", machte er deutlich.

Als "DSDS"-Kandidat wurde Menowin besonders von Dieter Bohlen unterstützt, doch trotzdem sei es nicht so, dass er als Teilnehmer ständig Kontakt mit Dieter gehabt habe. Gleichzeitig fügte er jedoch hinzu: "Aber unsere Verbindung war dennoch immer mal wieder ganz gut."

Ex-"DSDS"-Jurorin fällt klares Urteil

Luca Hänni, "DSDS"-Gewinner von 2012, äußerte sich etwas ausführlicher zu Bohlens Comeback. Im Gespräch mit "spot on news" sagt er: "Jetzt haben sie es ein Jahr ohne [ihn] probiert und jetzt kommt er wieder zurück. Ich glaube, die Leute freuen sich alle darüber. Das ist doch schön." Dass es dazu kommen werde, habe er zudem bereits geahnt.

Luca Hänni 2012 bei "DSDS", die er als Gewinner abschloss.
Luca Hänni 2012 bei "DSDS", die er als Gewinner abschloss.getty images

Und Ex-"DSDS"-Jurorin Anja Lukaseder sagte gegenüber watson: "Ich finde es wirklich lustig, dass RTL Dieter wieder zurückholt. Die großen Reden von RTL, warum er nicht mehr dabei ist, sind wohl vergessen…. soll Dieter doch das Ganze machen!" Die "weichgespülte Version" vom letzten Mal brauchte in ihren Augen kein Mensch. "Das war zum Fremdschämen", urteilte sie hart.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schon vor Show-Start: Schwere Vorwürfe gegen den neuen Prince Charming

"Prince Charming" startet in die vierte Runde. Das TV-Publikum kann sich schon seit mehreren Wochen die eigenen Favoriten rauspicken, denn Traumprinz und Kandidaten stehen fest und wurden den Fans bereits vorgestellt. An sich ist die Freude auf die nächste Ladung queere Reality groß, doch bereits vor Veröffentlichung der ersten Folge steht ein schwerer Vorwurf im Raum – und zwar gegen den Prinzen selbst.

Zur Story