Heidi Klum und Alex Mariah Peter sind hier beim diesjährigen "GNTM"-Finale zu sehen.
Heidi Klum und Alex Mariah Peter sind hier beim diesjährigen "GNTM"-Finale zu sehen.
Bild: dpa / Willi Weber

Heidi Klum verrät: So war das erste Treffen mit "GNTM"-Gewinnerin Alex seit dem Finale

01.08.2021, 13:49

Am Samstagabend fand die große Unicef-Gala auf der italienischen Sonneninsel Capri statt. Neben Megastars wie John Legend, Katy Perry, Emily Ratajkowski oder Vanessa Hudgens nahm auch Heidi Klum mit ihrer Tochter Leni, Mann Tom und Schwager Bill teil. Auf dem Event sollte es jedoch noch zu einer weiteren Begegnung kommen, denn auch "GNTM"-Siegerin Alex Mariah Peter war mit von der Partie. Eingeladen wurde die 23-Jährige übrigens von Heidi höchstpersönlich.

Vor Kurzem gab Alex bereits im Gespräch mit RTL bekannt: "Ich freue mich jetzt nach ein paar Wochen, Heidi auch mal wiederzusehen, vielleicht mich ein bisschen mit ihr auszutauschen. Wer weiß, was da so auf mich zukommt." Auf ihrem Instagram-Account sagte sie schließlich kurz vor der Veranstaltung: "Morgen ist ein ganz besonderes Event, auf das ich von einer ganz besonderen Person eingeladen worden bin. Ich bin schon sehr gespannt und fühle mich vor allem geehrt, dass ich da sein darf. Schon krass."

Als sie dann endlich ankam, sagte das Model begeistert: "Wie schön ist eigentlich Capri. Ich finde, hier sieht es aus wie in einer Hollywood-Version von Italien, nur in echt. Und das meine ich auch im positivsten Sinne. Ich habe auf jeden Fall gleich ein paar TV-Drehs und werde mich danach ready machen für die Gala heute Abend." Später zeigte sie ihr aufwendiges Kleid und Aufnahmen des Events. Heidi war allerdings nicht zu sehen. Schaute man allerdings direkt auf den Kanal der vierfachen Mutter, fand sich ein Video, auf dem zu sehen war, wie die beiden zusammen tanzten und Spaß hatten.

Alex Mariah Peter sieht Heidi Klum wieder

Heidi Klum veröffentlichte einige Aufnahmen von der Unicef-Gala. Auf einem zeigte sie sich allein, mit Leni, oder zusammen mit ihrem Mann und seinem Bruder Bill. Heidi und Leni trugen dabei auffällige Glitzerroben von Elie Saab und Versace. Auf ihrem Account schrieb sie überraschend an ihre über 8,3 Millionen Abonnenten zu einem Video: "Hatte die beste Zeit bei Unicef. Einer meiner Lieblingsmomente war das Tanzen mit dir." Dabei markierte sie die 16. Gewinnerin von "GNTM".

In dem Kurzclip, der mittlerweile über 373.000 Mal aufgerufen wurde, gab sie ihrer Community einen Einblick davon, wie sie mit Alex zu dem Song "Tell Me" von Groove Theory die Tanzfläche rockte. Dass Heidi es liebt, zu tanzen, stellte sie nicht zuletzt immer wieder in ihren Shows unter Beweis – auch, wenn ihre Kinder nicht die größten Fans davon sind. In einem Interview mit der deutschen "Vogue" meinte Leni nämlich bereits: "Ich sag immer: 'Mom, das ist nicht cool'. So wie du dich benimmst ist oft cringy. Ich weiß auch nicht. Zum Beispiel die Tänze, die du manchmal machst." Dies sei ihr ein wenig peinlich.

An diesem Abend war allerdings nichts davon zu sehen. Besonders Alex hatte mit dem Megastar eine Menge Spaß. Darüber, dass Heidi ihr einen eigenen Feed-Post widmete, wird sie sich mit Sicherheit ebenfalls gefreut haben. Zum Schluss zeigte die "GNTM"-Jurorin übrigens auch noch, wie die Gala endete. In ihrem jüngsten Beitrag präsentierte sie nämlich zusammen mit ihrer Tochter ihre Füße, die komplett dreckig waren. Demzufolge kann davon ausgegangen werden, dass es nicht bei einem Tanz mit Alex geblieben ist.

(iger)

"Schere im Kopf": Oliver Pocher sieht sich auf der Bühne eingeschränkt

Oliver Pocher ist immer wieder für kontroverse Ansagen zu haben. So nahm er jüngst bei Instagram zum Beispiel Cathy Hummels aufs Korn, als die wiederum verkündete, künftig genderneutrale Sprache anzuwenden. Im "Bild"-Talk "Viertel nach acht" ging es nun explizit auch um Political Correctness, wozu der Comedian deutliche Worte fand. Daneben wurde aber auch noch ein ganz anderes Thema angesprochen: Die Rente des 43-Jährigen.

"Was darf Comedy heutzutage eigentlich noch?", fragt sich Pocher in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel