Bayern München
 David Alaba 27 FC Bayern Muenchen auf der Tribuene, FC Bayern Muenchen vs. FC Schalke 04, 1.Bundesliga, 18.09.2020, DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video Muenchen Bayern Deutschland *** David Alaba 27 FC Bayern Muenchen on the stands, FC Bayern Muenchen vs FC Schalke 04, 1 Bundesliga, 18 09 2020, DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Muenchen Bayern Deutschland Copyright: xkolbert-press/ChristianxKolbertx

War es das finale Bayern-Angebot an David Alaba? Oder geht der Rekordmeister in den Vertragsverhandlungen noch weiter? Bild: imago images / kolbert-press

FC Bayern: Alaba-Verhandlung stockt – heikle Hürde erreicht

Seit Wochen ist der FC Bayern darum bemüht, den Vertrag mit seinem Abwehrchef David Alaba zu verlängern. Doch die Fronten sind verhärtet. Im Vertragsstreit zwischen dem Rekordmeister und Alaba ist es nun offenbar zu einem Stillstand gekommen.

Nach Informationen von "Sky News" sind die Verhandlungen zwischen beiden Parteien zum Erliegen gekommen. Zwei Angebote hat der Rekordmeister dem Österreicher demnach schon unterbreitet – jeweils ohne Erfolg.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass der 28-Jährige und seine Berater noch auf ein neues Angebot vonseiten der Münchener warten. Doch an der Säbener Straße scheint man schon am Limit angekommen zu sein.

Heikle Hürde beim FC Bayern erreicht

Wie "Sky" berichtet, habe der Klub schon beim vergangenen Angebot die oberste Summe erreicht, die der FC-Bayern-Aufsichtsrat für den neuen Alaba-Vertrag überhaupt freigegeben hatte.

Ob der Champions League-Sieger noch einmal über seinen eigenen Schatten springt, und bereit ist, eine weitere finanzielle Hürde zu nehmen, ist nicht sicher. Sollte es allerdings beim aktuellen Angebot bleiben, drohen die Verhandlungen zu scheitern.

 David Alaba, Gestik, gestikuliert Fussball 1. Bundesliga FC Bayern München, Training an der Saebenerstrasse, 15.09.2020 FOTO: Mladen Lackovic *** David Alaba, gestures, gesticulating Football 1 Bundesliga FC Bayern Munich, training at Saebenerstrasse, 15 09 2020 FOTO Mladen Lackovic

Wichtiger Führungsspieler: Abwehrchef David Alaba. Bild: imago images / Lackovic

Bis Juni 2021 läuft Alabas Vertrag noch. Die gesamte Führungsebene des FC Bayern hat mittlerweile öffentlich erklärt, dass man den Vertrag mit Österreicher unbedingt verlängern will. Wird der Vertrag von Alaba nämlich in diesem Sommer nicht verlängert, könnte der österreichische Nationalspieler nach der Saison ablösefrei wechseln.

Die Forderungen von Alaba und seinem Berater Pini Zahavi sind allerdings sehr hoch. Berichten zufolge soll die Alaba-Seite ein Jahresgehalt von 25 Millionen fordern. Bei den Bayern liegt die mutmaßliche Gehaltsobergrenze jedoch bei knapp 20 Millionen Euro.

Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte dem Berater Geldgier vorgeworfen. Zahavi selbst hatte die Vorwürfe von sich gewiesen. Karl-Heinz Rummenigge hat bei "Bild live" dann ein Machtwort an beide Parteien gerichtet: "Jeder sollte jetzt einmal ruhig sein, solange die Verhandlungen noch laufen".

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vertragspoker um Alaba: Langsam reicht es Rummenigge

Der FC Bayern hat mit Leroy Sané seinen Wunschspieler verpflichtet. Bei der Vorstellung am Donnerstag zeigte sich aber, dass die Kaderplanung beim Rekordmeister nicht überall so reibungslos verläuft. Besonders mit Blick auf den Vertrags-Poker mit David Alaba hat Bayern-Vorstand Karl Heinz Rummenigge jetzt den Ton verschärft.

Die Zukunft zweier Spieler steht beim FC Bayern momentan auf der Kippe: Mittelfeldspieler Thiago Alcantara steht vor einem Wechsel. Wohin es den Spanier zieht, ist noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel