05 September 2019 - Princess Charlotte of Cambridge, Kate Duchess of Cambridge Catherine Katherine Middleton, Prince George of Cambridge, Prince William Duke of Cambridge, arriving for her first day of school at Thomas s Battersea in London. Photo Credit: ALPR/AdMedia 244604 2019-09-05 London Royaume Uni PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY Copyright: xAdMediax STAR_244604_009

Herzogin Kate und Prinz William mit ihren Kindern George und Charlotte. Bild: imago images / Starface

Coronavirus-Alarm an Schule von Prinz George und Charlotte

Das Coronavirus, besser gesagt Covid-19, greift immer weiter um sich. In Deutschland steigen die Zahl der Infizierten an und auch in Großbritannien herrscht Coronavirus-Alarm. An einer Schule in London gibt es nun Verdachtsfälle.

Dabei handelt es sich allerdings nicht um irgendeine Institution, sondern ausgerechnet um die Privatschule Thomas's Battersea, auf die auch die royalen Sprösslinge Charlotte und George gehen! Sind die Kinder von Prinz William und Herzogin Kate nun also in Gefahr?

Vier Schüler der Privatschule seien in heimischer Isolation, heißt es. Sie seien zuvor in Norditalien gewesen. Dort hat sich das Virus mittlerweile rasant ausgebreitet.

Kinder in heimischer Isolation

Ob die Kinder tatsächlich an Covid-19 erkrankt sind, ist noch nicht klar. Die Schüler sollen Berichten zufolge unter grippeähnlichen Symptomen leiden. Der Schulbetrieb geht trotz der Verdachtsfälle zunächst weiter. Die Eltern sollen jedoch per E-Mail zur Achtsamkeit aufgerufen worden sein. Ob allerdings William und Kate ihre beiden Kinder noch zur Schule schicken, wird sich zeigen. Geäußert haben sie sich dazu noch nicht.

Herzogin Kate und Prinz William gingen zunächst ihren normalen royalen Tätigkeiten nach. Während William eine Einrichtung für Obdachlose besuchte, war Kate am Mittwoch bei der gemeinnützigen Organisation SportsAid zu Besuch. Dort absolvierte sie sogar ein Wettrennen und Kickboxtraining. Von Grippesymptomen scheinen die Royals nicht geplagt zu sein.

(jei)

Lauterbach bei "Maischberger": "Notbremse wird wahrscheinlich nicht ausreichen"

Eigentlich sollte Markus Söder bei Sandra Maischberger zu Gast sein. Doch am Morgen hat der bayerische Ministerpräsident sein Kommen abgesagt. Die Kanzlerkandidaten-Frage der Union ist offen. CDU-Chef Armin Laschet oder CSU-Chef Markus Söder wollen beide.

Das andere große Thema der Woche: Die Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Wegen steigender Corona-Zahlen plant die Bundesregierung bundeseinheitliche Maßnahmen zur Eindämmung der dritten Infektionswelle und will die "Notbremse" …

Artikel lesen
Link zum Artikel