Swanson erlebt ein Missgeschick in der Küche.
Swanson erlebt ein Missgeschick in der Küche.Bild: Vox

Autounfall und Küchenbrand: "Kitchen Impossible" startet turbulent

07.02.2022, 12:5607.02.2022, 13:36

Es ist wieder soweit: Tim Mälzer stellt sich in einer neuen Staffel "Kitchen Impossible" einmal mehr hochkarätigen Gegnern. In der ersten Folge am Sonntagabend trat der TV-Koch gegen Sterne-Koch Björn Swanson aus Berlin an. Den begrüßte er beim ersten Kennenlernen gleich mit den Worten: "Bei dir ist es ja andersrum, du bist ja in Natur fetter als aufm Bild."

Zum Glück schien Swanson Mälzers Humor gewachsen zu sein. Er blieb gelassen und bot Wein an. Auch dauerte es nicht lange, bis der Berliner zurückschoss. Mälzer sei "klein und dick" und leide deswegen wahrscheinlich an einem "Napoleon-Komplex", so der Sterne-Koch. Angesichts derartiger Entgleisungen stellte Mälzer entzückt fest, dass er und sein Herausforderer nicht nur die Liebe zu gutem Essen teilten, sondern auch das "Großfressentum" gemeinsam hätten. "Wir könnten verwandt sein", scherzte der TV-Koch.

Mälzer krakeelt und muss sich dann entschuldigen

In Sachen Schimpf-Tiraden behielt er dann aber eindeutig den Hut auf. So erklärte Mälzer bereits vor der Verkündung der ersten Aufgaben, wie sehr er Berlin hasse und dass er sich weigern wolle, dort zu kochen. "Ich trete nicht an, ich schwör's euch, du dreckige Schlampe", so Mälzer zu Berliner Swanson. Obwohl eine verweigerte Aufgabe in Berlin wohl einen einfachen Sieg für Swanson bedeutet hätte, schickte er Mälzer nicht in seine Heimat, sondern stattdessen nach Bayern und Baden-Württemberg.

Björn Swanson (rechts) war zum Staffelauftakt der Gegner von Tim Mälzer.
Björn Swanson (rechts) war zum Staffelauftakt der Gegner von Tim Mälzer.Bild: Vox

Grund zum Krakeelen fand der TV-Koch dort jedoch auch – vor allem in Heidelberg wurde er wütend. Gerichte aus der Sterneküche des Restaurants "Oben" sollte er dort nachkochen. "Pseudo-Hipster", befand Mälzer beim Anblick der filigran angerichteten Speisen sofort und fügte hinzu:

"Ich will es nicht mal probieren."

Bei seiner Ankunft am Restaurant fluchte er angesichts von dekorativer Feuerschale und Michelin-Stern-Plakette laut: "Das ist doch Klischee-Wixe hoch zehn." Gastgeber-Koch Robert Rädel fragte er zur Begrüßung provokant: "Keine Tätowierung?" Grüne Soße, rote Soße, verschiedene Selleriespeisen, Hecht-Kaviar und Tapioka-Chips gelangen Mälzer dann jedoch trotz Miesepeter-Einstellung so gut, dass die Testesser ihm 6,6 von 10 möglichen Punkten verliehen. Auch Küchenchef Rädel lobte freundlich: "Er hat sich wirklich gut geschlagen."

Angesichts von so viel positivem Feedback fühlte sich Mälzer ob seiner feindseligen Äußerungen im Vorfeld wohl etwas unwohl. Das Team von "Oben" habe ihm seine Hasskappe abgenommen, so der TV-Koch einsichtig nach der Challenge. In der Restaurantküche verkündete er versöhnlich: "Egal, was ich gesagt habe, ich hab' es nicht so gemeint."

Hammer-Challenge für Swanson

Einer Sterne-Challenge musste sich am Sonntagabend auch Swanson stellen. Mälzer ließ ihm ein komplexes Gericht aus dem "Seven Swans" in Frankfurt am Main vorsetzen. Das zählt zu den wenigen veganen Restaurants der Welt, die mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurden. Was sich auf dem Teller abspielte, entpuppte sich als eine Herausforderung der ganz besonderen Art.

Kartoffelbällchen, für die Kartoffeln in Erde gegart werden, Vinaigrette, für die Öl frisch mit Kirschholz geräuchert wird, Chips aus Kartoffelsaft und der komplette Verzicht auf Gewürze – ohne sich dessen sofort bewusst zu sein, stand BBQ-Liebhaber Swanson einer Hammer-Challenge gegenüber. Wenig verwunderlich, dass sein Stresslevel in der Küche schnell stieg. So dauerte es auch nicht lange, bis er ein mittelgroßes Feuer auf dem Herd gelegt hatte. Küchen-Chef Ricky Saward kommentierte amüsiert:

"Er hat halt komplett die Kontrolle verloren."

Die Testesser verziehen Swanson Verfehlungen des Original-Rezepts am Ende nicht. Bevor sie ihre Bewertung abgaben, fielen noch entrüstete Sätze wie: "Es fehlte das Moos." Swanson verließ die vegane Küche mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,9 Punkten.

Mälzer crasht mit Geländefahrzeug

Eine Niederlage der ganz anderen Art erlebte in der ersten Folge der neuen Staffel Mälzer selbst. Als er vor seiner Koch-Challenge in Bayern mit einem Geländefahrzeug durch den Wald brauste, kam ihm plötzlich ein Baum in die Quere. Genauer gesagt riss er beim rasanten Fahren über Stock und Stein eine Türe des Fahrzeuges ab. Die Scheibe zersprang dabei an einem Baum und fügte dem Koch einen kleinen Schnitt am Ohrläppchen zu.

Tim Mälzer baute einen Unfall.
Tim Mälzer baute einen Unfall.Bild: Vox

"Ich blute, ich blute!", kommentierte Mälzer den Vorfall und wurde nicht müde zu erzählen, die Blutung habe zweieinhalb Stunden angehalten. Seine "Kopfverletzung" hätte auch zum Tode führen können, scherzte er außerdem. Schon kleine Mädchen hielten es aus, sich die Ohrläppchen durchstechen zu lassen, kommentierte Swanson.

Verletztes Ohrläppchen hin oder her: Den Gesamtsieg in der ersten Folge konnte Mälzer am Sonntag trotzdem mit nachhause nehmen. Mit 11,7 zu 9,6 Punkten, gewann er gegen Sterne-Koch Swanson.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Grenzwertig": Oliver Pocher reagiert auf Verhalten von "Sommerhaus"-Star Patrick

Besonders Kandidat Patrick Romer sorgt mit seinem Verhalten im "Sommerhaus der Stars" für Unmut unter den Fans der Show. Wie er gegenüber seiner Freundin Antonia Hemmer auftritt, können viele nicht verstehen und machen ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. Bisher war unter anderem zu sehen, wie der Rinderzüchter vor anderen über Antonia lästerte. So sagte er beispielsweise mit Blick auf ihre Fernbeziehung: "Für mich ist das immer Stress, wenn sie bei mir ist." Er sei noch nicht dazu bereit, "24 Stunden den Kasper zu spielen".

Zur Story