Schlagersängerin Michelle musste ihre Teilnahme bei "Let's Dance" vorzeitig beenden.
Schlagersängerin Michelle musste ihre Teilnahme bei "Let's Dance" vorzeitig beenden.rtl/stefan gregorowius

"Dann geht es eben nicht mehr": Finaler Auftritt von Ex-"Let’s Dance"-Kandidatin wackelt

29.04.2022, 18:48

Es geht bei "Let's Dance" in großen Schritten Richtung Finale zu: Am 20. Mai wird der "Dancing Star 2022" und der Nachfolger von Vorjahres-Gewinner Rúrik Gíslason gekürt. Traditionell treten neben den Finalisten auch die ausgeschiedenen Kandidaten noch einmal mit ihren Tanzpartnern in der letzten Show auf. Doch auf die Darbietung einer Kandidatin müssen die "Let's Dance"-Fans eventuell verzichten. Es ist nicht sicher, ob Michelle erneut tanzen wird.

Die Schlagersängerin trat mit Profitänzer Christian Polanc an, doch die "Let's Dance"-Reise der beiden endete abrupt. Vor der sechsten Show musste sich die 50-Jährige aus gesundheitlichen Gründen aus dem Wettbewerb zurückziehen. Der Arzt hatte ihr eine weitere Teilnahme aufgrund ihrer Rückenprobleme untersagt.

Kann Michelle noch einmal auftreten?

Wie Michelle nun im Gespräch mit "Express" andeutete, hat sie von ihrem Arzt noch kein Go bekommen, wieder zu tanzen – auch ihre aktive Teilnahme beim "Let's Dance"-Finale ist gefährdet. So erklärte sie:

"Ich kann noch nicht sagen, ob ich dann mittanzen kann, weil noch nicht alle Ergebnisse da sind."

Schon die vorherigen Shows konnte die "Idiot"-Interpretin nur dank starker Medikamente absolvieren. "Ich muss gestehen, dass ich mich zu jeder Show und zu jeder Probe freispritzen lassen habe, damit ich schmerzfrei tanzen kann", berichtete sie weiter. Die Teilnahme an dem Format bereue sie jedoch nicht, denn ihr habe das "richtig großen Spaß gemacht" und sie wäre auch gerne dabeigeblieben, aber: "Wenn der Arzt sagt, dass es nicht mehr geht, dann geht es eben nicht mehr."

Besonders bitter: Michelle hatte sich extra intensiv auf "Let's Dance" vorbereitet. "Ich habe zehn Wochen vor der Show begonnen, mit einem Personal-Trainer mich fit zu machen, damit ich stabiler bin. Das hat mir ganz gut geholfen. Aber mein Problem war dann eben ein anderes", so Michelle.

Für alle Fans, die Michelle trotzdem in Aktion erleben wollen, gibt es immer noch ihre Konzerte. Diese kann die Sängerin trotz Rückenprobleme absolvieren. "Wenn ich einen normalen Auftritt habe von einer halben Stunde, dann ist das auf jeden Fall zu schaffen. Ich freue mich auch auf die Tour, die später kommt. Wir haben noch viel geplant", erklärte die Ex-Partnerin von Schlagerstar Matthias Reim im Gespräch.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Parallelen zu "Wetten, dass..?": Motsi Mabuse äußert sich zu neuem RTL-Format

"Wetten, dass..?" gehört zu Deutschlands absoluten Fernseh-Klassikern. Von 1981 bis 2011 zog die Unterhaltungssendung im ZDF regelmäßig ein Millionen-Publikum vor die Bildschirme – bis Thomas Gottschalk nach einer folgenschweren Wette die Moderation an den Nagel hing und Nachfolger Markus Lanz sich schwer tat, die großen Fußstapfen zu füllen. Nun scheint RTL die zurückgelassene Lücke mit einer ähnlichen Show füllen zu wollen – vielleicht zu ähnlich? Denn die neue Sendung "Ich setz auf Dich" arbeitet mit vielen Elementen, die ganz typisch für "Wetten, dass..?" waren.

Zur Story