Michelle und Christian Polanc tanzen Rumba.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Schlagersängerin Michelle musste ihre Teilnahme bei "Let's Dance" vorzeitig beenden.rtl/stefan gregorowius
Prominente

"Dann geht es eben nicht mehr": Finaler Auftritt von Ex-"Let’s Dance"-Kandidatin wackelt

29.04.2022, 18:48

Es geht bei "Let's Dance" in großen Schritten Richtung Finale zu: Am 20. Mai wird der "Dancing Star 2022" und der Nachfolger von Vorjahres-Gewinner Rúrik Gíslason gekürt. Traditionell treten neben den Finalisten auch die ausgeschiedenen Kandidaten noch einmal mit ihren Tanzpartnern in der letzten Show auf. Doch auf die Darbietung einer Kandidatin müssen die "Let's Dance"-Fans eventuell verzichten. Es ist nicht sicher, ob Michelle erneut tanzen wird.

Die Schlagersängerin trat mit Profitänzer Christian Polanc an, doch die "Let's Dance"-Reise der beiden endete abrupt. Vor der sechsten Show musste sich die 50-Jährige aus gesundheitlichen Gründen aus dem Wettbewerb zurückziehen. Der Arzt hatte ihr eine weitere Teilnahme aufgrund ihrer Rückenprobleme untersagt.

Kann Michelle noch einmal auftreten?

Wie Michelle nun im Gespräch mit "Express" andeutete, hat sie von ihrem Arzt noch kein Go bekommen, wieder zu tanzen – auch ihre aktive Teilnahme beim "Let's Dance"-Finale ist gefährdet. So erklärte sie:

"Ich kann noch nicht sagen, ob ich dann mittanzen kann, weil noch nicht alle Ergebnisse da sind."

Schon die vorherigen Shows konnte die "Idiot"-Interpretin nur dank starker Medikamente absolvieren. "Ich muss gestehen, dass ich mich zu jeder Show und zu jeder Probe freispritzen lassen habe, damit ich schmerzfrei tanzen kann", berichtete sie weiter. Die Teilnahme an dem Format bereue sie jedoch nicht, denn ihr habe das "richtig großen Spaß gemacht" und sie wäre auch gerne dabeigeblieben, aber: "Wenn der Arzt sagt, dass es nicht mehr geht, dann geht es eben nicht mehr."

Besonders bitter: Michelle hatte sich extra intensiv auf "Let's Dance" vorbereitet. "Ich habe zehn Wochen vor der Show begonnen, mit einem Personal-Trainer mich fit zu machen, damit ich stabiler bin. Das hat mir ganz gut geholfen. Aber mein Problem war dann eben ein anderes", so Michelle.

Für alle Fans, die Michelle trotzdem in Aktion erleben wollen, gibt es immer noch ihre Konzerte. Diese kann die Sängerin trotz Rückenprobleme absolvieren. "Wenn ich einen normalen Auftritt habe von einer halben Stunde, dann ist das auf jeden Fall zu schaffen. Ich freue mich auch auf die Tour, die später kommt. Wir haben noch viel geplant", erklärte die Ex-Partnerin von Schlagerstar Matthias Reim im Gespräch.

(swi)

"Harry & Meghan": Düstere Andeutung im ersten Trailer zur Netflix-Doku

Darauf haben Royal-Fans gewartet: Endlich gibt es einen ersten Einblick in die Netflix-Dokumentation von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Schon lange ist bekannt, dass das Paar einen Millionen Dollar schweren Deal mit dem Streaming-Giganten abgeschlossen hat. Doch auf Content warteten die Fans des Paares vergeblich – bis jetzt. Am Donnerstag (1. Dezember) veröffentlichte Netflix den ersten offiziellen Trailer zur Dokumentation über das Leben von Harry und Meghan. Und der macht ziemlich deutlich, worum es in dem Film gehen wird.

Zur Story