Sophia Thomalla wollte bei

Sophia Thomalla wollte bei "Grill den Henssler" nicht über Sex reden. Bild: Vox/sreenshot

Da war die Grenze erreicht: Sophia Thomalla blockt bei "Grill den Henssler"

Am Sonntagabend war es so weit: "Grill den Henssler" startete in seine neue Staffel. Zu Beginn trat Steffen Henssler gegen ein Team aus Tom Beck, Sophia Thomalla und Harald Glööckler an. Gecoacht wurden die Gäste von Haya Molcho. Für Henssler hätte der Auftakt kaum schlechter laufen können, denn er fuhr nicht einen einzigen Etappensieg ein und musste dann auch eine verheerende Gesamtniederlage nach Punkten verdauen.

Besonders knifflig für den Starkoch: Bei zwei Gerichten muss er stark improvisieren, da er sie gar nicht kannte und entsprechend ratlos bei der Zubereitung war. Am Ende half dem 48-Jährigen auch seine Kreativität in der Küche nicht wirklich weiter.

Henssler fühlt Laura Wontorra auf den Zahn

Beim Impro-Gang freute sich Henssler noch über "lustige Zutaten", denn es galt, aus Rollmops, hartgekochten Eiern und Kartoffelschalen etwas Leckeres zu zaubern. Als Laura Wontorra erstmals bei ihm vorbeischaute, wurde es allerdings direkt privat. "Man sagt ja Schwangeren nach, dass sie Gelüste darauf haben", bemerkte die Moderatorin.

Laura Wontorra stand der Sinn bei

Laura Wontorra stand der Sinn bei "Grill den Henssler" nicht nach Rollmops. Bild: Vox/screenshot

"Ist das ein Hinweis?", hakte der Koch sofort nach, aber die 32-Jährige hatte an dieser Stelle nichts zu offenbaren. "Wer weiß, was noch so kommt?", schob sie immerhin hinterher und Henssler entgegnete grinsend: "Die Staffel ist noch lang... und schmutzig!"

Die Jury um Christian Rach, Mirja Boes und Reiner Calmund durfte sich in der Ausgabe über ein neues, diesmal digitales Wertungssystem freuen und tippte dann auch gleich fleißig Punkte in die Tasten. Die erste Runde ging mit 19:18 knapp an die Herausforderer, obendrein musste sich Henssler bei der Küchen-Competition (eine Einkaufszettel-Version von "Ich packe meinen Koffer") geschlagen geben.

Tom Beck bei "Grill den Henssler" im Stress

Für die Vorspeise war Schauspieler und Sänger Beck verantwortlich: Lammrücken mit gerösteter Aubergine und asiatischer Tahina sollte es sein. Für den Gastgeber durchaus bereits eine kleine Herausforderung, denn wie Henssler bemerkte, arbeitet er nicht oft mit Tahina und müsse sich daher "ein bisschen reinfuchsen".

Jedoch hatte auch Beck mit der Aufgabe zu kämpfen und wirkte ziemlich gestresst, wann immer Wontorra ihm Infos zu entlocken versuchte. Seinen Humor verlor er dabei wenigstens nicht. Auf seine künstlerische Vielseitigkeit angesprochen, witzelte er zum Beispiel: "Ich kann alles ein bisschen, aber nichts richtig."

Dennoch resignierte die Gastgeberin bei Beck irgendwann und sah ein, dass Multitasking wohl nicht seine Spezialität ist: "Nicht viel zu holen", monierte sie. Die Wertung der Jury für die Vorspeisen viel übrigens unentschieden aus – für Henssler an dem Abend noch so etwas wie ein Erfolg.

Sophia Thomalla will nicht über Sex reden

Der Hauptgang – Steak au four mit Pommes Frites – wurde von Sophia Thomalla vorgegeben, die den Starkoch damit in richtige Schwierigkeiten brachte. Dem war die alte DDR-Spezialität nämlich gar kein Begriff. "Ich kann auf die Blödheit der Jury nicht zählen", sah Henssler das Unheil schon kommen.

Wontorra horchte derweil bei Thomalla nach und wollte wissen, ob es für die meinungsstarke 31-Jährige eigentlich auch Tabuthemen gebe. "Sex ist für mich ein absolutes Tabuthema!", schoss es ihr daraufhin sofort entgegen. "Wenn jemand wie zum Beispiel ich andauernd mit 'sexy' assoziiert wird (ich bin ja dankbar dafür!) und dazu dann die ganze Zeit auch über die Sex sprechen würde, würde ich das als sehr unangenehm empfinden."

Zum Thema Liebe konnte Wontorra Thomalla dann aber doch etwas entlocken – immerhin haben die beiden Frauen gemein, mit einem Profi-Fußballer liiert zu sein. Thomalla zog mit ihrem Freund Loris Karius sogar schon einmal ins Ausland und wurde nun gefragt, wie sie das empfand. "Wir sind keine klassischen Spielerfrauen", stellte die Schauspielerin zunächst fest. Und weiter:

"Wenn wir irgendwo mitziehen, bedeutet das ja nicht, dass wir die ganze Zeit auf der Couch hängen und nicht wissen, was wir machen sollen."

Dann wurde Thomalla noch einmal konkreter: "Wenn ich irgendwo mit hinziehe, bin ich zwei oder drei Tage dort und haue dann wieder ab, weil ich arbeiten muss." Somit sei der Umzug für sie gar kein Problem gewesen.

Schließlich ergänzte Wontorra zum Begriff der Spielerfrau: "Manchmal mag ich das ganz gerne, denn ich bin schon auch sehr stolz auf das, was mein Mann macht. Deswegen kann man 'Spielerfrau' ruhig sagen."

Sophia Thomalla erzählte, wie aktuell die Stimmungslage bei ihr daheim ist.

Sophia Thomalla erzählte, wie aktuell die Stimmungslage bei ihr daheim ist. Bild: Vox/screenshot

Die Stimmung bei Thomalla Zuhause sei momentan übrigens eher "semi", denn: "Wenn man den Anspruch hat, als Nummer eins im Tor zu stehen und es im Endeffekt dann nicht ist, ist das so, als wenn du hinten im Backstage-Bereich sitzt und Cathy Hummels moderiert 'Grill den Henssler.'" Wontorra verstand den Vergleich natürlich sofort und musste herzhaft lachen.

Mit der Wahl der Speise verlangte Thomalla dem Experten Respekt ab. "Ich dachte, Sophia macht irgendeinen Scheiß, aber Arschlecken", schnaufte Henssler frustriert. "Die ist schon smart", fügte er anerkennend hinzu. Bei der anschließenden Wertung musste er vor allem von Christian Rach Kritik einstecken. Der meinte gnadenlos: "Thema verfehlt!" und ließ nur drei Punkte für Henssler springen.

Glööckler freut sich aufs Dschungelcamp

Zum Nachtisch gab es "pompööse Friesencreme" à la Harald Glööckler, der Henssler ein Umstyling verpasste: Den letzten Gang absolvierte der Koch mit neuem Jackett und Schuhen im extravaganten Glööckler-Look. Die Aufgabe bewältigte sich jedoch auch darin keineswegs von selbst. "Was ist denn eine Friesencreme?", fragte Henssler ratlos.

Sein Kontrahent blickte während der Zubereitung derweil auf seine bevorstehende Dschungelcamp-Teilnahme. Die Ekelprüfungen machen ihn offenbar kaum nervös, vielmehr bekannte der 55-Jährige: "Dass die da drin blöd quatschen, ist meine größte Angst".

Anscheinend möchte sich Glööckler in Australien von seiner besten Seite zeigen, was auch optische Veränderungen mit einschließt. Bei "Grill den Henssler" kokettierte er offen mit bevorstehenden OPs und verriet: "Ich muss ja gucken, dass ich gut aussehe und einen geilen Body habe. Die Ärzte habe ich auch schon instruiert – vielleicht lasse ich ein bisschen was an der Brust machen oder lasse was absaugen – aus Alt mach Neu!"

Steffen Henssler wird neu eingekleidet.

Steffen Henssler wird neu eingekleidet. Bild: Vox/screenshot

Zumindest das Duell gegen Henssler gewann Glööckler schonmal, mit 18:17 Punkten behielt er die Oberhand. Insgesamt triumphierte das Team von Haya Molcho deutlich mit 84:73. Das Jackett und die Schuhe waren für Henssler aber immerhin ansehnliche Trostpreise. In der nächsten Woche wird er sich steigern müssen.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin reagiert auf Gerüchte: "Keine Ahnung, was Sat.1 einfällt"

Die Gerüchteküche brodelt bereits gewaltig. Im August startet die neue Staffel "Promi Big Brother". Wer dieses Jahr ins Haus einziehen wird, ist nach wie vor ein gut gehütetes Geheimnis. Erst kurz vorm Start der Show gibt Sat.1 für gewöhnlich die Namen der Kandidaten bekannt. Allerdings enthüllte die "Bild" bereits einige angebliche Teilnehmer.

Neben Danni Büchner sollen unter anderem Influencer Dominic Harrison, Melanie Müller sowie der Sportler Eric Sindermann dabei sein. Und noch ein Name …

Artikel lesen
Link zum Artikel