Antibes, France - February 22, 2018: User deletes Facebook app from iPhone. The social media platform faces increased scrutiny around personal data privacy and its handing of fake news and extremist c ...
Bild: iStock Unreleased
Digital

Warum der WhatsApp-Gründer dir (schon wieder) rät, Facebook zu löschen

18.03.2019, 10:1818.03.2019, 10:40

Er hat es schon wieder getan! Vor ziemlich genau einem Jahr rief der WhatsApp-Gründer Brian Acton via Twitter unter dem Hashtag #deletefacebook dazu auf, Facebook zu löschen.

Nun hat er seinen Appell erneut an die Nutzer gerichtet – bei einem Gastvortrag an der Stanford Universität.

"Wir geben ihnen die Macht. Das ist nicht gut. Wir kaufen ihre Produkte. Wir melden uns bei diesen Seiten an. Löscht Facebook"
Brian Acton buzzfeed news

Außerdem sagte er dort, dass es unmöglich sei, eine Plattform wie Facebook zu moderieren. Der Grund: Offene Netzwerke könnten nicht unterscheiden, was Hassreden und gefälschte Nachrichten seien und was nicht.

Doch nicht nur Facebook habe diese Probleme, so der WhatsApp-Gründer weiter. Auch Google und Apple würden mit ähnlichen Problemen kämpfen:

  • Apple könne nicht zwischen guten und schlechten Apps trennen.
  • Google könne nicht zwischen guten und schlechten Webseiten unterscheiden,
Facebook und WhatsApp:
2014 übernahm Facebook den Massanger-Dienst WhatsApp für 19 Milliarden Dollar. Brian Acton war damals noch bei WhatsApp. Knapp drei Jahre später verließ er das Unternehmen wegen wachsender Spannungen.

Der damals größte Streitpunkt war und ist immer noch, dass Facebook Werbung in WhatsApp anzeigen will. Diese gezielt ausgespielten Anzeigen würden aber die Verschlüsselung aushöhlen.

(hd)

So sehen Emojis im Real Life aus

Nach Aussage vor Gericht: Elon Musk will offenbar Chef-Posten bei Tesla räumen

Das Rumoren rund um den Kurznachrichtendienst Twitter nimmt kein Ende. Da gerät schnell mal in den Hintergrund, dass der neue Twitter-Chef Elon Musk auch die Unternehmensführung des Raumfahrtunternehmens SpaceX und des Elektroautoherstellers Tesla innehat.

Zur Story