Bild

Charli D'Amelio hat viele Follower – zu viele, als dass es mit rechten Dingen zugeht, meinen manche. Bild: screenshot instagram

Millionen Follower gekauft? Vorwürfe gegen Tiktok-Star

Charli D’Amelio kann man guten Gewissens als Tiktok-Star bezeichnen. Die 16-Jährige hat es als Erste geschafft, bei der Kurzvideo-Plattform die magische Grenze von 100 Millionen Followern zu durchbrechen. Doch mittlerweile gibt es Zweifel daran, ob es bei diesem Erfolg tatsächlich mit rechten Dingen zuging.

Es klingt ja auch fast schon zu schön, um wahr zu sein. Ende Mai 2019 postete D’Amelio ihr allererstes Tiktok-Video – und nur anderthalb Jahre später knackt sie den Rekord. Und das sogar, obwohl sie wegen eines umstrittenen Youtube-Videos zwischenzeitlich eine Million Follower verloren hatte.

So kamen in den sozialen Medien bald Gerüchte auf, dass an diesem vermeintlichen Erfolg etwas faul sein muss. Besonders verdächtig finden viele User, dass zahlreiche der Accounts unter ihren Followern erst seit kurzem existierten und noch nichts gepostet hatten. Ein Hinweis darauf, dass diese nur fake, also gekauft sind?

Möglich, aber nicht sicher. Schließlich ist es normal, dass unter mehreren Millionen Fans auch viele neue sind. Und ebenso normal ist es, dass neue Accounts noch keinen oder wenig Content hochgeladen haben.

Tiktok-Star dementiert Vorwürfe

Charli D'Amelio selbst weist die Vorwürfe von sich. In der neuesten Folge ihres Podcasts "Charli and Dixie: 2 Chix" stellt sie klar: "Habe ich jemals Follower für mich oder jemand anderen gekauft? Nein, habe ich nicht." Auch ihre Schwester Dixie D’Amelio, mit 50 Millionen Followern auch nicht ganz unerfolgreich auf Tiktok unterwegs, nimmt sie gleich in Schutz. "Hat meine Familie Follower gekauft? Nein, haben sie nicht. Hat es irgendjemand, den ich kenne gemacht? Nein."

Sie erklärt, dass manche der Follower Bots seien – ein Phänomen, das es auf jeder anderen Plattform auch gebe.

"Kann ich das mit den Bots kontrollieren? Ganz sicher nicht! Ich habe nicht die Macht darüber und arbeite nicht bei Tiktok."

Beweise oder auch nur handfeste Hinweise darauf, dass D'Amelio sich unredlich Follower verschafft hat, gibt es keine. Womöglich wollen ihr ja auch einfach nur einige Leute den Erfolg nicht gönnen. Soll ja vorkommen.

(om)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen