Deutschland

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Kollegah und Farid Bang

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang. Das hat Behördensprecher Ralf Herrenbrück am Mittwochabend auf Anfrage mitgeteilt. Die "Westdeutsche Zeitung" hat darüber berichtet.

Es seien zwei Strafanzeigen eingegangen. Nun werden die Liedtexte der Rapper auf ihre strafrechtliche Relevanz überprüft. Geprüft würden nicht nur die Texte der letzten CD, sondern auch frühere Songs der Gangster-Rapper.

Die Verleihung des Musikpreises Echo an die beiden Rapper hatte für einen Skandal gesorgt, der schließlich zur Abschaffung des Preises führte.

Mehr Antisemitismus-Streit beim Echo:

(dpa)

Deine Fragen - unsere Antworten

Wie gefährlich ist die neue Mutation des Coronavirus?

Wie gefährlich ist die neue Variante des Coronavirus, die derzeit Europa erneut in einen Alarmzustand versetzt? Sie sei sehr viel ansteckender als die bislang bekannte Variante, heißt es, vorsorglich wurde der Flugverkehr mit Großbritannien unterbrochen. Doch soviel wurde schon deutlich: Experten gehen derzeit nicht davon aus, dass die Mutationen hochgefährlich sind.

Die Informationslage ist allerdings noch dünn, Wissenschaftler weisen darauf hin, dass noch nicht viele gesicherte Erkenntnisse …

Artikel lesen
Link zum Artikel