Deutschland
Bild

Nach ZDF-Eklat: Oliver Welke macht in "heute show" bösen Höcke-Witz – Raunen im Publikum

Freitag ist "heute show"-Tag. Wen Oliver Welke sich diese Woche vorknöpft? Wir tippen mal ganz stark auf die GroKo, die wegen ihres, ähm, ambitionierten Klimapakets wohl eine dankbare Vorlage für die "heute show" darstellt.

In der vergangenen Woche hingegen war es AfD-Rechtsaußen Björn Höcke, der von Oliver Welke verbal eins drüberbekam. Kein Wunder, schließlich hatte Höcke zuvor für einen Eklat im ZDF gesorgt.

Das war passiert: Der Spitzenkandidat der AfD Thüringen hatte ein Interview mit einem Reporter der Sendung "Berlin direkt" abgebrochen und diesem mit Konsequenzen gedroht. Wörtlich sagte Höcke: "Vielleicht werde ich mal 'ne interessante persönliche, politische Person in diesem Land. Könnte doch sein."

Diese Aussagen und der Interviewabbruch lösten eine tagelange Debatte aus. Am späten Freitagabend griff dann die ZDF-Satiresendung "heute show" den Eklat auf.

Zunächst ging es in der Sendung um den Lehrermangel, der in Deutschland vorherrscht. "Neben Quereinsteigern werden gerade immer mehr pensionierte Lehrer zurückgeholt", sagte Oliver Welke – dem da glatt eine glänzende Lösung einfiel:

"Moment mal, fällt mir gerade ein: Was ist denn mit Bernd Höcke?! (Lachen im Publikum) Ja, warum denn nicht? Nein, wirklich jetzt. Extrem... qualifiziert. Der ist gelernter Geschichtslehrer!"

"heute show" mit bösem Witz über AfD-"Flügel"-Chef Höcke

Den folgenden Satz brach Welke mittendrin ab – und ließ ihn durch Höcke vollenden, indem er die Drohungsszene aus dem ZDF-Interview einspielte:

Welke weiter:

"... droht der kommende Reichskanzler."

Angesichts des angedeuteten Hitler-Vergleichs ging ein Raunen durch das Publikum der "heute show".

Höcke und sein ZDF-Interview: Was war passiert?

Der Witz von Oliver Welke war auch eine klare Anspielung auf die Hintergründe des abgebrochenen ZDF-Interviews. Eingeleitet hatte der Reporter der Sendung "Berlin direkt" das Interview mit einer Umfrage unter AfD-Abgeordneten, die sagen sollten, von wem unterschiedliche Zitate stammten – von Höcke oder Adolf Hitler?

Höcke hatte das Vorgehen des Senders in dem Moment als "nicht wirklich redlich" kritisiert. Das ZDF verteidigt sich im Anschluss gegenüber watson: "Es ist eine durchaus gängige journalistische Vorgehensweise, Gesprächs- und Interviewpartner mit Zitaten zu konfrontieren."

Die "heute show" und Bernd Höcke <3

Das ist sowieso eine ganz besondere Liebesgeschichte. Seit Jahren macht die ZDF-Sendung Witze über den AfD-Rechtsaußen und hat dabei einen Running Gag etabliert, der über die Grenzen der "heute show" hinaus für Wirbel sorgt. Oliver Welke nennt Björn Höcke seit Tag 1 nämlich Bernd Höcke. Das macht er konsequent, auch in der Sendung vom Freitag etwa. Und das sorgt für Verwirrung.

Immer wieder kommt es vor, dass auch andere Politiker oder Medien Björn Höcke versehentlich als Bernd Höcke bezeichnen. Oliver Welke freut sich dann und zeigt entsprechende Ausschnitte in der "heute show". Ob Bernd Höcke sich darüber genauso freut? Das ist nicht überliefert.

(hau)

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Decanus 25.09.2019 13:21
    Highlight Highlight Was die Medien behaupten: Björn Höcke droht mit "massiven Konsequenzen"
    Was Björn Höcke gesagt hat: Ich kann ihnen sagen, dass das massive Konsequenzen hat, in der vertraulichen Zusammenarbeit zwischen Politiker und Journalist. Es geht doch darum, und das spüren sie doch auch, dass wir mittlerweile in einem Stadium angekommen sind, wo Politiker und Journalisten nicht mehr offen miteinander reden können, weil man das Gefühl hat als Politiker, ich rede jetzt mal als AfD-Politiker, dass der Journalist nicht mehr neutral ist, sondern dass er irgendwie einen politischen Auftrag exekutiert.
    • Thorsten 28.09.2019 13:21
      Highlight Highlight Wie soll jemand bei dem Geschwätz und der Angstmacherei der AFD neutral bleiben. Journalisten sind auch nur Menschen
  • Lonely Wolf 21.09.2019 12:34
    Highlight Highlight Also ich schaue die heute show nicht, aber ehrlich gesagt, finde ich den "Bernd" schlimmer als den Hitler-Vergleich.
    Der Mann heisst nunmal Björn, und das ist auf Dauer irgendwie Respektlos.
    Aber wenn ich B. Höcke sehe, muss ich immer an Hitler denken. Alleine von seinem Vokabular her, muss er "Mein Kampf" 100fach gelesen haben, oder zumindest ist er (zu) sehr fasziniert von der NS-Zeit.
    Ausserdem ist er für einen Geschichtslehrer entweder recht unwissend oder sehr manipulativ in seinen Aussagen was Geschichte angeht. Und "Reichskanzeler" hab ich den auch schon oft genannt, weil naheliegend
    • Nixe_59 22.09.2019 06:19
      Highlight Highlight Da ist nichts mit entweder oder. Der Typ, vor dem man keinerlei Respekt haben kann, ist manipulativ bis in die Haarspitzen. Also, Vorsicht, sollten irgendwelche Sympathien aufkommen.
    • Thorsten 23.09.2019 15:52
      Highlight Highlight Du nennst Bernd Reichskanzler und kannst respektvoll mit ihm umgehen??

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel