Bild

bild: screenshot

"Dementor-Bug" erinnert die Fortnite-Gamer an Harry Potter

Seit fast einer Woche ist die Fornite-Gemeinde wieder glücklich: Am vergangenen Dienstag ging Season 11 von (nun) "Fortnite: Chapter 2" an den Start – und die Spielegemeinde metzelte sich mit größter Leidenschaft durch den "Battle Royal Modus".

"Fortnite: Chapter 2": Gamer entdecken neuen Bug

Am Wochenende entdeckten Spieler nun einen neuen Fehler, der die Welten von Fortnite und "Harry Potter" zusammenzubringen scheint. Auf der Plattform Reddit machte der Spieler "Bigdog-475" als einer der ersten auf den Bug (auf Deutsch: Fehler) aufmerksam. "Bigdog-475" teilte auf der Plattform ein Video, das seine Spielefigur dabei zeigt, wie er sich in einem der zahlreichen Müllcontainer Schutz vor den Schüssen eines Konkurrenten sucht.

Der Spieler bemerkte: Nachdem er in dem Müllcontainer Deckung gefunden hatte, wurde er auf geradezu magische Weise in die Lüfte katapultiert. Wie ein unheimlicher Dementor aus der "Harry Potter"-Welt stieg "Bigdog-475" höher und höher – um sich anschließend mit ganzer Kraft wieder auf seine Gegner stürzen zu können.

"Epic Games" will sich neuen "Harry Potter"-Bug anschauen

Auf Reddit fand der Beitrag viel Beachtung: Mehreren Nutzern fiel die Ähnlichkeit zu den Dementoren aus der "Harry Potter"-Welt auf. Ein Nutzer schrieb etwa: "Im Hintergrund müsste jetzt 'Harry Potter'-Musik laufen." Ein weiterer kommentierte mit "Expecto Patronum" den Zauberspruch, der bei der Bekämpfung der Dementoren schon Harry und seinen Freunden in J.K. Rowlings Büchern half.

Der Spieleseite polygon.com fiel auf, dass auch die Entwickler von "Epic Games" den Beitrag bemerkten. Ein Mitarbeiter des Spieleherstellers meldete sich unter dem Beitrag von "Bigdog-475" – und schrieb: "Danke für den Hinweis. Ich leite das weiter, dass man sich das mal anschaut."

Mit einem der nächsten Updates könnte der Dementoren-Bug also schon bald wieder Geschichte sein.

(pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

Themen

Umfrage: Viele junge Menschen kennen Fake News und Hassrede in Chats

Ob Fake News, Mobbing oder Hassrede – viele junge Menschen in Deutschland haben einer Umfrage zufolge über Messenger-Dienste schon Erfahrungen mit kritischen Inhalten gemacht. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap für die Vodafone Stiftung gaben 61 Prozent der 14- bis 24-Jährigen an, im Chat schon einmal Falschnachrichten geschickt bekommen zu haben.

53 Prozent haben demnach bereits Mobbing dort beobachtet, 48 Prozent Hassrede. Jeder Dritte ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel