Digital
August 15, 2020, Makassar, South Sulawesi, Indonesia: A child is playing a game on a cellphone with a picture of the Fortnite game on the computer screen in the background. Apple and Google announced their decision to remove Fortnite games from the App Store and Google Play app stores. Makassar Indonesia - ZUMAb223 20200815_zip_b223_004 Copyright: xHerwinxBaharx

Fortnite ist eines der beliebtesten Games der letzten Jahre. Bild: imago images/ZUMA Wire

Neue "Fortnite"-Version kommt und Apple-Nutzer werden sie nicht spielen können

Der Battle-Royale-Shooter "Fortnite" geht in die nächste Season. Das bedeutet, es gibt ein Update, das dem Spiel einen neuen Anstrich verleiht. So kommen zum Spiel Event-Modi, Challenges, Gegenstände oder auch kosmetische Änderungen der Charaktere hinzu, alles unter einem bestimmten Thema.

Während die Seasons in der Vergangenheit bereits ein Halloween- oder Zeitreisemotiv hatten, geht es diesmal wohl um das Comicfranchise Marvel. Für Fans von Captain America oder Hulk ein Fest, solange sie keine Apple-Geräte nutzen. Das Update soll es für diese nicht geben – und es fallen weitere Optionen weg. So soll es für Apple-Nutzer ebenfalls nicht mehr möglich sein, gegen Gamer auf Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch oder Android anzutreten.

Das liegt unter anderem daran, dass sich "Fortnite"-Macher Epic Games mit Apple in einem Rechtsstreit befindet. Grund ist, dass Apple für alle In-App-Verkäufe 30 Prozent des Gewinns verlangt, Epic diese aber nicht zahlen wollte. Deshalb umgingen sie die Bezahlmethode. Darauf war Apple "Fortnite" aus seinem Appstore, wogegen Epic nun klagt.

Apple betonte, dass dieser Bruch sehr leicht hätte umgangen werden können. Epic hätte lediglich die am App-Store vorbeigehende Bezahlmethode entfernen müssen, wir berichteten. Für Epic kam das jedoch nicht infrage, wie das Unternehmen in einem Leitfaden zum Konflikt erklärt.

Apples restriktive Prinzipien

Darin heißt es auch, dass Apple zu einer Zusammenarbeit einlädt, die lediglich dazu diene, ein Monopol über die In-App-Payments zu sichern. Das behindere laut Epic den fairen Wettbewerb und blase Preise unnötig auf. Daran wolle sich das Unternehmen nicht beteiligen, es ginge schließlich um Prinzipien und Apples Vorgehensweise sei restriktiv.

"Als Besitzer eines Mobilgeräts haben Sie das Recht, Apps aus Quellen Ihrer Wahl zu installieren. Softwarehersteller haben das Recht, ihren Ideen frei auszudrücken und auf einem fairen Marktplatz zu konkurrieren. Die Richtlinien von Apple nehmen diese Freiheiten weg."

Epic Games

Deshalb werde es das Fortnite-Update nicht mehr für Apple-Nutzer geben. Auch nicht für macOS, wo Spieler das Game über Epics eigenen Launcher unabhängig vom App-Store installieren können. Das Update wäre dort also theoretisch möglich. Zu Erinnerung: Es geht lediglich um den App-Store.

In diesen wollte Epic übrigens via einstweiliger Verfügung wieder einziehen. Der Versuch scheiterte. Ob sich das Blatt für Epic wendet, wird sich also im Hauptsacheverfahren entscheiden, was jedoch dauert. Eine erste Anhörung gibt es erst Ende September.

(tkr)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Gamescom 2020: Politik spricht über Gaming – jetzt im Livestream

Am Donnerstag ist die digitale Gamescom gestartet. Statt Selfies mit Youtube-Stars und Gedrängel auf dem überlaufenen Messegelände können Gamingbegeisterte die Videospielmesse im Coronajahr 2020 übers Internet erleben, wenn auch im stotternden Stream. Doch vielleicht sind die Probleme der Eröffnungsnacht bereits behoben.

Es fielen bereits ein paar Ankündigungen, etwa zu dem Shooter "Call of Duty: Black Ops Cold War" oder dem Rollenspiel "Dragon Age". Allerdings nur in Form kurzer Trailer. …

Artikel lesen
Link zum Artikel