Leben
Bild

Die Bundesagentur für Arbeit meldet am Donnerstag die aktuellen Zahlen. Bild: imago images

300.000 Arbeitslose mehr im April – Betriebe melden für 10 Millionen Menschen Kurzarbeit

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April wegen der Corona-Krise im Vergleich zum März um 308.000 auf 2,6Millionen Menschen gestiegen. Die Arbeitslosenquote stieg saisonuntypisch um 0,7 Punkte auf 5,8 Prozent, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit.

Arbeitslosigkeit stieg erstmals in einem April in der Nachkriegszeit

"Die Corona-Krise dürfte in Deutschland zur schwersten Rezession der Nachkriegszeit führen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele. "Dadurch gerät auch der Arbeitsmarkt stark unter Druck."

Die Arbeitslosigkeit sei erstmals in der Nachkriegszeit in einem April gestiegen. Normalerweise sinkt die Arbeitslosigkeit in dieser Jahreszeit wegen der Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften sei parallel zum Anstieg der Arbeitslosigkeit und zum noch nie da gewesenen Niveau bei der Kurzarbeit regelrecht eingebrochen. Im April 2020 waren nur noch 626 000 unbesetzte Stellen bei den Arbeitsagenturen gemeldet, 169 000 weniger als noch vor einem Jahr. Saisonbereinigt sei die Zahl der offenen Stellen um 66 000 nach unten gegangen.

(om/afp/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Start mit Sorgen: So machen Studis das Beste aus dem Semester

Erst eine lange Hängepartie – und nun digitale Lehre: Besonders Studienanfänger hatten sich den Start des Sommersemesters wohl anders vorgestellt. Wie können sie mit den vielen Unsicherheiten umgehen?

Raus aus dem Elternhaus und rein ins Studentenleben: Während der Orientierungstage neue Freunde finden, WG-Partys schmeißen und in der Mensa abhängen. Doch dieser Traum vom Studienstart liegt in der Corona-Krise nun für viele erstmal auf Eis.

Am Großteil der Hochschulen beginnt die Lehre zunächst digital. Wo es wann genau losgeht, zeigt ein Überblick des Hochschulforums Digitalisierung.

Studierende, die für das Studium eigentlich in eine andere Stadt gezogen wären, wurden vielerorts …

Artikel lesen
Link zum Artikel