Leben
Kolumne Mindfuck

Bild: unsplash montage

Designerin: "Immer öfter werden meine Ideen geklaut"

Bianca Xenia Jankovska
Bianca Xenia Jankovska

Liebe Bianca,
ich bin Designerin – und mir fällt immer öfters auf, dass meine Ideen geklaut werden. Ein paar Monate, nachdem meine Produkte online gehen, sehe ich erste Kopien auf Dawanda aber auch Instagram. Wie gehst du mit so etwas um?

Grüße! 

Ganz schön genervt

Liebe Ganz schön genervt!  

Wie ich mit so etwas umgehe? Wie mit allem Negativen, was meine künstlerische Arbeit betrifft: gemischt. Von anderen abkupfern, das habe ich schon im ersten Semester an der Uni gelernt, ist streng verboten. Es ist nicht nur verpönt und moralisch verwerflich, es ist schlimmer als jugendlicher Ladendiebstahl und kann mitunter zum Ende der akademischen Laufbahn führen, wenn man erwischt wird.  

Ich hole deshalb so weit aus, weil ich schon damals eines am Plagiatsvorwurf besonders paradox fand: Einerseits müssen wir semesterlang Texte anderer lesen, zusammenstückeln, paraphrasieren – und werden schlimmstenfalls von der Universität verwiesen, wenn wir am Ende vergessen, die richtigen Quellen für eine banale Aussage anzugeben.

Andererseits geben wir die Arbeit unter dem eigenen Namen ab, ohne – in den meisten Fällen zumindest – besonderen Mehrwert geleistet zu haben.  

All die Theorie, die letztlich in der Arbeit enthalten ist, stammt von jemand anderes. Und die Lorbeeren landen trotzdem auf unserem ECTS-Konto. 

Kein Wunder, dass die Nachahmung bis heute einen zentralen Bestandteil der geistig-künstlerischen Arbeit darstellt.

Du hast gerade als Designerin bestimmt schon einmal einen Blick auf Instagram geworfen. Dort werden die immergleichen, symmetrischen Motive von Kaffeebechern und süditalienischen Hauseingängen von Hundefotos und Objekten vor weißen Wänden abgelöst. Und warum? Weil irgendjemand damit angefangen hat, der verdammt erfolgreich damit war und der Rest schnell genug, um brauchbare Imitate zu kopieren.  

Oft ist dabei gar nicht so klar auszumachen, woher genau ein Trend stammt. Man bemerkt ihn erst im Umfeld, dann in Magazinen oder umgekehrt und ertappt sich selbst erst Jahre später dabei, wie ein konformes Äffchen mitgemacht zu haben. Beim Minimalismus. Bei Matcha-Tee. Regenbogenfarbenen Haaren.  

Ich finde: Selbst, wenn es die Kunstlehrer von damals gut meinten, wenn sie uns dazu aufmunterten unsere krakelige "Originalität" auf einem Din-A4-Blatt auszuleben, statt Bilder aus dem Buch abzuzeichnen: 

Die meisten von uns sind leider Gottes nicht mit der Gabe eines Georg Baselitz ausgestattet.

Vielleicht ist es sogar okay, fremde Techniken und Werke anzusehen und dann in der eigenen Art und Weise nachzuahmen, wenn es sich dabei nicht um eine 1:1-Kopie handelt, die weder als solche geführt, noch bezeichnet wird.  

Imitation kann auch eine Form des Lernens sein. Ja, es ist sogar unmöglich nichts dabei zu lernen, etwas Fremdes zu replizieren. Solange, bis man eigenständig in der Lage ist, zu erschaffen.  

Dass du dich über eine Nachahmung natürlich nicht nur geschmeichelt fühlst, ist verständlich. Erst vor einem Monat habe ich einen Artikel auf einer Konkurrenz-Seite gesehen, der mich einen Tick zu stark an einen Text erinnerte, den ich selbst verfasst habe.  

Erst, als ich mich genauer mit der Autorin und dem Inhalt auseinandersetze, fiel mir auf: Okay. Zwei Jahre später ist das Thema wohl bei den Letzten angekommen.

Das war auf der einen Seite befriedigend, weil ich gesehen habe, dass Diskurse nicht im luftleeren Raum stattfinden und sich Menschen sehr wohl auch positiv gegenseitig beeinflussen. Auf der anderen Seite hat es mir gezeigt, dass das, was eine richtige Künstlerin von einem Nachahmer und Nachplapperer unterscheidet, die ursprüngliche Idee ist. Die Idee, die du als erste Person in einem Genre selbst umsetzt.  

Wenn du keine eigene Idee kreieren kannst, hast du keine Möglichkeit dich von den Hunderten anderen Menschen zu trennen, die dasselbe tun wie du.

Das, was du tust, wird niemals mehr sein als die Ideenwiedergabe eines anderen.  

In diesem Sinne: Mach dir keine Sorgen. Du bist mehr als die Imitate, die von deiner Kunst existieren. Du bist die Person, die genuin Neues schafft.  

Aber für die wirklich harten Fälle: Hol dir bitte einen Anwalt. Es gibt Experten dazu.  

Alles Liebe,      

Bianca

Bianca Xenia Jankovska...

...hat bisher in vier Städten in drei Ländern gewohnt, die Sicherheit einer Festanstellung gegen konstante Ungewissheit getauscht und dabei unter anderem gelernt, dass man nicht ewig gegen seine inneren Neigungen arbeiten kann, ohne unglücklich zu werden. Als freie Autorin und Bloggerin schreibt sie über Machtstrukturen und persönliche Kämpfe auf dem Arbeitsmarkt und Privilegien, die manchmal selbst enge Freunde entzweien. Ihr erstes Buch "Das Millennial Manifest" erscheint im Herbst 2018.

Hast du eine Frage?

Dann schick sie uns per Mail: mindfucked@watson.de

Noch mehr Mindfuck

Verzweifelt vor Neid: "Warum funktioniert bei ihr alles, und bei mir nichts?"

Link zum Artikel

Designerin: "Immer öfter werden meine Ideen geklaut"

Link zum Artikel

"Warum ist er mir entfolgt, obwohl wir befreundet sind?"

Link zum Artikel

Meine Freundin hat Familie und interessiert sich nicht für meine Arbeit. Und nun?

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas US-Reise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – darum sagt Sat.1 Janine das nicht

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Streit in Kitas – Erzieherin: Darum müssen wir Schweinefleisch in Kindergärten abschaffen

Heike Schwarz (Name geändert) arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in verschiedenen Kindergärten im Ruhrgebiet, viele davon in Brennpunktvierteln. Hier berichtet sie darüber, warum Fleisch in Kindergärten nichts zu suchen hat.

Es ist ein Thema, das wir Erzieherinnen nicht mehr hören können: Schweinefleisch in Kitas.

In Leipzig sollte in zwei Einrichtungen jetzt Schweinefleisch vom Menüplan genommen werden und halb Deutschland regt sich darüber auf. CDU-Politiker vor Ort nennen es …

Artikel lesen
Link zum Artikel