Leben
Bild

Bild: HBO

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Bran wird seit der ersten Folge der achten Staffel von Fans gedisst, weil er zu passiv sei und seine Stärken nicht richtig ausspiele. Doch ahnten sie noch nicht, was mit ihm im Finale von "Game of Thrones" passiert (Spoiler!).

Achtung, SPOILER!

Achtung, SPOILER!

Achtung, SPOILER!

Brandon Stark, König von Westeros!

Das passt dir irgendwie nicht? Das fühlt sich für dich irgendwie falsch an? Tja, dann bist du bei weitem nicht alleine. Der Sohn von Ned und Catelyn Stark ist nicht nur Opfer der besten Memes, sondern auch der größte Nutznießer dieser achten Staffel.

Ich meine: Er ist genau einer lebensbedrohlichen Situation ausgesetzt, während andere quasi alle fünf Minuten sterben könnten (und das auch oft tun). Bran sagt beharrlich, dass er nicht mehr Bran sei, sondern der dreiäugige Rabe – und wird somit auch von niemandem als Konkurrenz beim Kampf um den Thron angesehen.

Und dann, in der letzten Folge der größten Serie unsere Zeit, sind alle nach einer kurzen Rede von Tyrion davon überzeugt, dass es doch ganz cool wäre, wenn er König von Westeros würde – inklusive Bran, der das den Rest der Serie über nie gewollt hat. Kein Wunder, dass die Fans sich über ihn lustig machen:

Der eine, der nichts in der Gruppenarbeit macht...

Hätte er ihn doch nur damals erwischt, vielleicht wäre das Ende von "GoT" dann spannender geworden

Vorsicht, Flachwitz:

Bild

Die einzige "Überraschung" in dieser Folge

Bild

Der Grund, warum Bran König wird: Er kennt Geschichten!!!!!!!!

Der wahre Grund, warum er die ganze Zeit schwieg:

Aber dann stimmt auch diese Theorie über Mr. Brandon Stark:

Der war so unnötig:

Deshalb wurde der eiserne Thron zerstört

Meanwhile in Königsmund:

Können wir bitte nochmal kurz über den Namen "Bran der Gebrochene" sprechen?

Bild

Ich meine, was dachten sie sich dabei?

Bild

Meine Gefühle, wenn ich den Namen höre:

Bild

Bild: HBO

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel