Leben
Digital

Panda bleibt kopfüber in riesigem Spielzeug stecken: lustiges Video aus Zoo

Der Pandabär steckte in einem Spielzeug in seinem Zoo-Gehege fest.
Der Pandabär steckte in einem Spielzeug in seinem Zoo-Gehege fest.bild: screenshot/kameraone panorama
Digital

Video: Pandabär bleibt kopfüber in riesigem Spielzeug stecken

07.04.2024, 12:28
Mehr «Leben»

30 Grad und Sonnenschein. Es scheint, als hätten sich im April Winter und Sommer die Klinke in die Hand gegeben und dabei den Frühling ignoriert. Fest steht, das nasskalte Wetter ist vorbei. Jetzt aber weg mit Mänteln und dicken Wollsocken und rein in Shorts, Tops und Badehosen.

Doch da wäre noch ein Problem: Viele Menschen wollen vor den Hitzemonaten noch ein paar Pfunde verlieren. Es ist für manche gar ein Ritual, vor der heißen Phase des Jahres ins Fitnessstudio zu gehen und den Winterspeck loszuwerden. Klappt das nicht, kann man schlimmstenfalls vor dem Problem stehen, nicht mehr in die freizügigen Sommerklamotten zu passen.

Dass die Winterfigur einem einen Strich durch die Rechnung macht, passiert übrigens nicht nur in der Menschenwelt. Das zeigt jetzt auch ein Video aus einem Zoo-Gehege in China. Dort hat ein Pandabär seinen Bauchumfang leicht unterschätzt und ist damit in einem Spielzeug stecken geblieben.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Panda bleibt in seinem Spielzeug stecken

Auf der Aufnahme aus dem Zoo in Anshan in China ist zu sehen, wie der Panda kopfüber durch ein Loch in einem Spielzeug schlüpfen möchte. Der Gegenstand sieht aus wie eine große Halbkugel, ähnlich der Form eines Iglus. Er ist mit vielen Löchern übersät, durch die Tiere klettern können – wenn sie denn hindurchpassen.

Der Panda namens "Taffy" sieht aber kein Problem im engen Durchmesser einer der Öffnungen und zwängt sich nach kurzer Überlegung kopfüber und Vorderbeine voraus hinein. Auch wenn sein Optimismus aller Ehren wert ist: Das Unterfangen erweist sich recht schnell als äußerst knifflig. Der Panda steckt schlicht fest.

Nachdem er das merkt, reckt er als Erstes seine Hinterbeine in die Höhe und zur Seite. Das Ganze sieht zunächst weniger nach einer raffinierten Befreiungsaktion als nach einer tollpatschigen Akrobatik-Session aus. Die Zoo-Besucher:innen erfreut es, sie lachen im Hintergrund über die süße Slapstick-Einlage von Taffy.

Nach einigem Hin und Her schafft der Panda es letztendlich, sich dann doch nach unten zu winden und am anderen Ende des Lochs herauszuplumpsen. Als wäre nichts gewesen, läuft Taffy anschließend von dem Riesen-Spielzeug weg.

Pandabären halten keine Winterruhe und haben daher keinen Winterspeck

Doch dass das drollige Tier nicht durch die Öffnung hindurchpasste, lag zwar eventuell daran, dass er vom Winter noch ein paar Extra-Kilos übrig hat. Doch echten Winterspeck haben Pandas normalerweise nicht. Denn anders als viele andere Bärenarten halten Pandas keine Winterruhe.

Da ihre Leibspeise Bambus zu jeder Jahreszeit verfügbar ist, müssen sie im Winter keine Essenspause einlegen und sich auch zu keinem Zeitpunkt extra viel Gewicht anfressen. Taffy wird also möglicherweise sein Normalgewicht haben und sich somit auch weiterhin Schwierigkeiten konfrontiert sehen, sich durch die Spielzeug-Löcher zu zwängen. Künftige Besucher des Zoos in Anshan dürften dennoch hoffen, dass es der Panda weiterhin versucht.

Antalya: Urlauber kollabieren wegen Hitze in Flugzeug – "stehen unter Schock"

"Wir stehen noch immer unter Schock", erzählt ein Familienvater auf watson-Anfrage. Wer in den Urlaub fliegt, erwartet Entspannung und Erholung vom Alltag. Die Hin- und Rückreise kann zwar mitunter stressig sein. Für mehrere Urlauber:innen aber endete die Reise in die Türkei in einer ungeahnten Odyssee. Sie wollten am Donnerstag mit dem Flugzeug aus Antalya zurück nach Deutschland fliegen, saßen dann jedoch über eine Stunde bei extremer Hitze im Flugzeug fest. So lange, dass mehrere Menschen kollabiert sein sollen.

Zur Story