Leben
Bild

Brutzelt schön, schmeckt aber nicht jedem: Burger-Fleisch auf dem Grill. imago

Burger King bietet veganen Burger an – und wird in den USA verklagt

In den USA hat ein Veganer die Fast-Food-Kette Burger King verklagt. Anlass der Klage vor einem Gericht im Süden von Florida ist der vegane "Impossible"-Burger, den der Konzern seit August in den USA verkauft.

Seit Mitte November bietet der US-Konzern auch in Deutschland eine fleischlose "Whopper"-Alternative an. Gemeinsam mit dem Konsumgüter-Riesen Unilever hat Burger King den pflanzlichen "Rebel Whopper" entworfen, der seit der vergangenen Woche in mehr als 2500 Filialen in 25 europäischen Ländern an den Start ging.

Rivale McDonald's hat in Deutschland bereits seit Anfang April einen veganen Burger im Angebot.

Burger King wegen des Grillens von fleischlosen Burgern verklagt

Im US-Heimatmarkt setzte Burger King auf die Entwicklung eines Konzerns namens Impossible Foods. Die Chefverkäuferin des Start-ups hatte vor einigen Wochen in einem Interview erklärt: "Für Menschen, die streng vegan sind, gibt es eine Mikrowellen-Option, die sie gerne in jeder Filiale anfordern können."

Der Burger-Riese wollte sich gegenüber Reuters nicht zu der Rechtsstreitigkeit äußern. Vor Gericht wird es um die Frage gehen, ob ein entsprechender Hinweis des Konzerns über die Mikrowellen-Option auf seiner Webseite für die Kunden ausreichend ist.

(pb/mit dpa)

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nolli1994 19.11.2019 21:48
    Highlight Highlight Mal ganz ehrlich, warum geht ein Veganer auch zu Burger King. Ich gehe auch nicht in ein Veganes Restaurant und beschwere mich über fehlendes Fleisch. Aber das ist mal wieder typisch USA
  • dmark 19.11.2019 11:43
    Highlight Highlight Das sind ja mal wirkliche (Wohlstands-) Probleme.

    Und natürlich fühlt sich nun dieser US-Veganer permanent übel, braucht ärztlichen Beistand, sucht Hilfe bei seinem Psychiater auf, kann nicht mehr arbeiten und hat Angst seine Wohnung zu verlassen.

Veganer rechnet Fleischer-Chefin bei Lanz das Geschäft kaputt

Markus Lanz blickte am Donnerstagabend auf seinen Teller – und fragte sich: Ist das gesund? Für uns und für den Planeten? In der ZDF-Talksendung ging es ums Fleisch. Wie viel dürfen wir uns in Zeiten der Klimakrise noch leisten?

Es war nicht die grüne Spitzenpolitikerin und auch nicht der prominente TV-Koch, der die größte Aufmerksamkeit der Runde auf sich zog – stattdessen drehte sich das Gespräch um die Ausführungen des veganen Supermarktketten-Betreibern Bredack.

Bredack stellte der neben ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel