Leben
Brazil, Para, Amazon rainforest, pond in the morning PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY FLKF000664

Brazil PARA Amazon RAINFOREST Pond in The Morning PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY FLKF000664

bild: flickr/imago

"Battle Royale" auf einer Privatinsel – Millionär will "Fortnite" ins echte Leben holen

Jede Sekunde zählt, es geht ums Überleben, es ist ein erbarmungsloser Kampf, nur einer von Hundert gewinnt – Der Spielmodus "Battle Royal" erlebt in der Welt der Videospiele gerade einen unfassbaren Hype. Die prominentesten Beispiele: Die Games "Fortnite" und "Player Unknown's Battleground" (PUBG), die Millionen Menschen weltweit zocken.

Das Spielprinzip "Battle Royale" könnte bald auch ins "Real Life", also in die echte Welt, übertragen werden: "Wir sind auf der Suche nach jemandem, der uns bei der Gestaltung der Arena für ein von 'Battle Royale' inspiriertes Event für 100 Personen unterstützen kann", heißt es in einem Gesuch auf "Hush Hush", einem Onlinemarktplatz für Luxusartikel.

Dahinter stecke ein anonymer Millionär, wie Aaron Harpin, der Gründer von "Hush Hush" in dem Gesuch verrät: "Battle Royale-Games sind in den vergangenen Jahren unglaublich beliebt geworden und unser Kunde ist ein großer Fan, der das Spiel verwirklichen will."

Wenn es zur Umsetzung käme, wolle der Millionär daraus ein jährliches Event auf einer privaten Insel machen. Die Teilnehmer würden für die dreitägige Veranstaltung mit Airsoft-Knarren, Munition, Verpflegung und Rüstung ausgestattet. Der letzte Überlebende gewänne einen Jackpot von 100.000 Pfund (rund 116.000 Euro). So weit der Plan.

Falls ihr Erfahrungen als Spieldesigner, Eventmanager oder Bühnenbildner habt, könnt ihr euch hier bewerben. Tagessatz: rund 1700 Euro. Mögen die Spiele um diesen Job beginnen!

(as)

Die Bundeswehr macht in ihrer neuen Doku auf "Call of Duty"

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gaming-Plattform sperrt offenbar Vergewaltigungsgame "Rape Day" in Deutschland

"Rape Day", übersetzt "Vergewaltigungstag", heißt ein Online-Game, das im April 2019 auf der Gaming-Plattform Steam veröffentlicht werden sollte. Ziel des Games: Während einer Zombie-Apokalypse sollen vom Spieler möglichst viele Frauen vergewaltigt und ermordet werden.

Zugelassen soll das Spiel ab 18 Jahren sein, und zudem nur mit einer Altersbestätigung abgerufen werden. Zudem werde das Spiel nur in Ländern verkauft, wo derartige Inhalte legal sind, so der Entwickler. Das Spiel sei für einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel