In "Star Wars: Jedi Fallen Order" schlüpfst du in die Rolle des jungen Padawans Cal Kestis.
In "Star Wars: Jedi Fallen Order" schlüpfst du in die Rolle des jungen Padawans Cal Kestis. screenshot

Der nächste Star-Wars-Trailer ist da – diesmal fürs neue Game "Jedi: Fallen Order"

14.04.2019, 14:5014.04.2019, 14:56

Am Freitag kam der erste Teaser zum neuen Star-Wars-Film Episode IX und unser Herz schlug höher, nun folgt gleich der nächste Trailer aus dem Star-Wars-Universum.

Seit Samstag gibt es die ersten Einblicke ins neue Game "Jedi Fallen Order". Publisher Electronic Arts hat bei der "Star Wars Celebration" in Chicago den ersten Trailer zum Third-Person-Adventure enthüllt.

In "Jedi Fallen Order" kämpft man als Padawan Cal Kestis, einem Jedi-Schüler ohne Meister. Als einer der letzten Überlebenden des Ordens der Jedi ist man nach der Säuberung durch "Order 66" des neuen Imperators der gefallenen Republik auf der Flucht.

Order 66
"Sollte der Fall eintreten, dass Jedi-Offiziere entgegen den Interessen der Republik handeln und konkrete, nachweislich vom Obersten Befehlshaber (Kanzler) kommenden Order vorliegen, werden die Kommandeure der GAR diese Offiziere mit tödlicher Gewalt entfernen, und das Kommando über die GAR geht zurück an den Obersten Befehlshaber (Kanzler), bis eine neue Kommandostruktur etabliert ist."

Die Stimme und das Gesicht hinter Cal Kestis ist der US-Schauspieler Cameron Monaghan, bekannt aus der TV-Serie "Gotham".

Vom Gameplay sieht man im Trailer noch nicht viel. Electronic Arts und Entwickler Respawn Entertainment setzen eher auf bildgewaltige, filmreife Szenen aus der Story des Spiels.

Auch bis man loszocken kann, dauert es noch ein paar Monate: "Star Wars: Jedi Fallen Order" wird am 15. November 2019 für Xbox One, Playstation 4 und PC erscheinen.

(as)

Themen

DoktorFroid will mit dir spielen - aber nur im Splitscreen!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Dunkelziffer sehr viel höher": Frauennotruf-Mitarbeiterin über sexuelle Belästigung beim Online-Dating

Die Corona-Pandemie mit all ihren Lockdowns war eine einsame Zeit. Gerade Singles litten sehr unter den Kontaktbeschränkungen und dem mangelnden sozialen Leben. Keine Partys, kein Picknick mit Freunden oder ein gemeinsames Feierabendbier in der Bar. Dafür aber viel Zeit, um auf dem Handy Dating-Profile zu durchforsten. Teilweise mit fatalen Folgen, wie Etta Hallenga berichtet.

Zur Story