Leben
Gesundheit & Psyche

Horoskop: Warum dein Sternzeichen wahrscheinlich falsch ist

Warum dein Sternzeichen vermutlich nicht mehr stimmt: Das 13. Sternzeichen wurde ignoriert, der Schlangenträger passte nicht mehr so gut in den 12-Monatskalender.
Zusätzlich zu den zwölf bekannten Sternzeichen, existierte ursprünglich noch ein 13. Bild: IMAGO / Westend61
Gesundheit & Psyche

Horoskop: Warum dein Sternzeichen wahrscheinlich falsch ist

22.05.2023, 11:36
Mehr «Leben»

Meinungsstark und unabhängig? Ein Löwe. Freundlich und empfindsam? Eindeutig ein Krebs. Gesprächig und witzig? Das kann nur ein Zwilling sein. Viele menschliche Charaktereigenschaften werden von Astrologie-Enthusiasten einem bestimmten Sternzeichen zugeschrieben.

Ohne eine tiefgreifende Identitätskrise auslösen zu wollen: Das Sternzeichen, dem du dich bisher zugehörig fühlst, ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das falsche – denn ein ursprünglich existierendes Sternzeichen wird im 12-Monatskalender einfach ignoriert.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Zunächst ein kleiner Exkurs Basiswissen: Astrologie ist, entgegen der Astronomie, keine echte Wissenschaft. Es gibt keinen bewiesenen Zusammenhang zwischen Charaktereigenschaften und den Sternen zum Zeitpunkt der Geburt. Dennoch macht die Auseinandersetzung mit Astrologie Spaß und bietet Unterhaltungswert. Daher, let's go Sternenkunde!

Schon vor über 4000 Jahren gab es Sternzeichen

Die heutigen Sternzeichen haben ihren Ursprung in einer Zeit vor Tausenden von Jahren. Damals spielten Sterne eine viel größere Rolle im alltäglichen Leben als heute – sie waren ein himmlischer Kompass, der Himmelsrichtungen auswies und Jahreszeiten ansagte.

Im Laufe der Zeit erkannten die Menschen, dass Sterne immer in der gleichen Position bleiben und so verbanden sie die Sterne zu Sternbildern und gaben ihnen Namen. Die Babylonier benannten vor über 4000 Jahren bereits die ersten Sternzeichen. Waage und Skorpion finden sich auch auf sumerischen Keilschrifttafeln, die schon vor 2200 v. Chr. entstanden.

ARCHIV - 20.02.2021, Hamburg, Surendorf: Eine Frau hält am Strand eine Glaskugel in der Hand, in der sich die Umgebung und der Sonnenuntergang spiegeln (gestellte Szene). (zu dpa-Korr "Überall St ...
Obwohl Astrologie keine tatsächliche Wissenschaft ist, erfreut sich die Lehre immer größerer Beliebtheit.Bild: dpa / Axel Heimken

Die zwölf Sternbilder, die wir unseren Sternzeichen zuordnen, gehören zu den sogenannten Tierkreiszeichen. Diese Sternbilder sind alle in einer Reihe angeordnet: in einem Kreis um die Erde. Dieser Kreis wird auch Ekliptik genannt.

Sternzeichen gründen auf den Sternbildern in der Ekliptik-Kreisbahn

Die Erde dreht sich jedes Jahr einmal komplett um die Sonne. Umrahmt von den Tierkreiszeichen entsteht jedoch der Eindruck, als würde die Sonne diese Ekliptik-Kreisbahn um die Erde jährlich Monat für Monat von Sternenbild zu Sternenbild durchwandern.

Auch der Babylonische Kalender hatte damals schon 12 Monate und so bekam jeder Monat ein Stück des Tierkreiszeichens. Das Fazit: Das Sternbild, in dem die Sonne bei der Geburt eines Menschen stand, ist das Sternzeichen desjenigen. Ganz schön praktisch könnte man meinen: 12 Tierkreiszeichen, 12 Monate, was für ein Zufall.

Ein Sternzeichen wurde einfach ignoriert

Naja, nicht ganz: es gibt eigentlich nicht 12 Sternbilder in der Ekliptik-Kreisbahn, sondern 13. Eines wurde einfach ignoriert, weil es sehr unhandlich ist, 13 Sternbildern auf 12 Monate aufzuteilen.

Der Name des vergessenen Sternbildes: Schlangenträger. Das befindet sich genau zwischen Skorpion und Schütze. Mit ihm verschieben sich also die Sternzeichen vieler Menschen plötzlich.

Aber keine Panik an der Horoskop-Front: Auch dem Schlangenträger lassen sich Charaktereigenschaften zuweisen. Wenig wissenschaftlichen Quellen zufolge sind Menschen in diesem Sternzeichen sehr idealistisch, begeisterungsfähig und diszipliniert.

Ein weiterer Faktor, warum die heutigen Sternzeichen nicht mehr stimmen, ist die Verschiebung der Sternbilder. Das passiert zwar sehr, sehr langsam. Über einen Zeitraum von über 3000 Jahren macht das jedoch einen großen Unterschied.

Wenn man also all diese Faktoren mit einrechnet, dann ist dein Sternzeichen also falsch. Welches Tierkreiszeichen eigentlich zu deinem Geburtstag gehört, kannst du hier sehen:

Das vergessene 13. Sternzeichen: Schlangenträger
Dieses Sternzeichen hast du tatsächlich.Bild: Instagram / Funk
Studie: Diese Sex-Stellungen jagen am meisten Angst ein

Heterosexueller Sex ist ungerecht, zumindest wenn man eine Frau ist. Der durch vielfache Studien nachgewiesene Gender-Orgasm-Gap zeigt, dass Frauen beim Sex zwischen Männern und Frauen substantiell weniger Orgasmen haben als Männer.

Zur Story