Leben
Gesundheit & Psyche

Bettwanzen-Plage in Deutschland: Experte hat Trick, um Befall zu vermeiden

Bettwanzen müssen vom Profi entfernt werden – und das ist ziemlich teuer.
Bettwanzen müssen vom Profi entfernt werden – und das ist ziemlich teuer. Bild: iStockphoto / Jovanmandic
Gesundheit & Psyche

Bettwanzen-Plage erreicht Deutschland: Laut Experten "so viele Fälle wie nie"

07.03.2024, 17:37
Mehr «Leben»

Das Grauen kam über Frankreich: Letztes Jahr sorgte die französische Hauptstadt Paris plötzlich für Gruselberichte. Dort gab es im Oktober 2023 eine wahre Bettwanzen-Plage. Die kleinen Insekten versteckten sich nicht nur in den Betten, sondern krabbelten auch in den Polstern der U-Bahn und verbreiteten sich rasant. Da war natürlich die Sorge groß, dass die Bettwanzen auch im benachbarten Deutschland um sich greifen. Wie es nun scheint, zurecht.

Lange Zeit galten Bettwanzen in Deutschland als nahezu ausgerottet, man kannte sie meist nur als Backpacker im Ausland. Doch nun häufen sich die Berichte von Bettwanzenbefällen in Privathaushalten, Hotels, Jugendherbergen und Flüchtlingsunterkünften auch hierzulande. In der Region Heilbronn-Franken gibt es zahlreiche Meldungen über Bettwanzen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Wanzen-Alarm: Experten sind besorgt

Expert:innen schlagen bereits Alarm und sprechen von einem Ausmaß, das sie so noch nie erlebt haben. "Zurzeit haben wir vier Einsätze pro Woche gegen Bettwanzen, letztes Jahr sind es zwei bis drei gewesen", sagt Johann Ekov, ein Schädlingsbekämpfer aus Heilbronn, dem SWR. Die kleinen Schädlinge, die nachts aus ihren Verstecken hervorkommen, wenn ihre Opfer schlafen, sind maximal 8,5 Millimeter groß.

So sieht eine Bettwanze aus.
So sieht eine Bettwanze aus. Bild: iStockphoto / smuay

Ekov berichtet, dass mittlerweile 40 Prozent seiner Arbeit auf Bettwanzenbekämpfung entfallen. Besonders aus Ski-Urlauben werden die unliebsamen Mitbringsel eingeschleppt. Er rät deshalb dringend dazu, Taschen in Hotels stets verschlossen zu halten und bei Verdacht sofort einen Fachmann zu kontaktieren, da Bettwanzen bis zu zwei Eier pro Tag legen können und sich auch in den kleinsten Ritzen wie Steckdosen und Randleisten verstecken.

Blinder Passagier: Bettwanzen aus dem Urlaub

Auch Otto Wirth, ein Schädlingsbekämpfer aus der Stadt Künzelsau, bestätigt den alarmierenden Trend. Während sein Unternehmen während der Corona-Pandemie fünf bis zehn Einsätze pro Jahr gegen Bettwanzen verzeichnete, stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 28 und in diesem Jahr (Stand 6. März) bereits auf 19. Er rechnet für 2024 sogar mit einem neuen Bettwanzen-Rekord. Dass die Reisetätigkeit nach der Pandemie wieder zugenommen hat, freut scheinbar auch die Bettwanzen, die in Koffern und Kleidern mitreisen.

Bettwanzen sind nicht nur aufgrund ihrer Fähigkeit, sich monatelang ohne Nahrung zu halten, sondern auch aufgrund ihrer Resistenz gegenüber Temperaturen und einigen Chemikalien äußerst schwer zu bekämpfen. Menschen erkennen die Stiche der Bettwanzen an juckenden roten Pusteln oder Quaddeln. Zur Bekämpfung setzen Fachfirmen auf verschiedene Methoden wie Wärmebehandlung, spezielle Dampfverfahren und vor allem Insektizide. Da es oft mehrere Säuberungsaktionen erfordert, die Insekten loszuwerden, wird das schnell teuer. Betroffene müssen da mit Kosten in einem vierstelligen Bereich rechnen.

Es ist daher wichtig, bei einem Verdacht auf Bettwanzenbefall sofort zu handeln und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Italien-Urlaub: Tourist auf Autobahn verfolgt und mit Steinen beworfen

Wer einmal Urlaub in einem anderen Land gemacht hat, weiß: Als Tourist:in kann man schnell ins Visier von Kriminellen geraten. Schließlich kennen sich viele Urlauber:innen vor Ort nicht gut aus. Auch einige der lokalen Gesetze und Gepflogenheiten sind für sie neu, hinzukommt oftmals noch die Sprachbarriere.

Zur Story