Leben
Bild

Erst das Drama mit Shirin David, jetzt verschiebt Shindy auch noch sein ganzes Album

Es gibt einfach Phasen, in denen will so wirklich gar nichts laufen, wie man es vorher fein säuberlich geplant hat. Du kennst das, wir kennen das, und Shindy kennt das noch besser. Beim Rapper ist zurzeit alles ein wenig komplizierter.

Schon bei der Veröffentlichung seiner Single "Affalterbach" hatte es mächtig Drama gegeben. Der Song musste in seiner ursprünglichen Version sogar offline genommen werden. Shirin David hatte darin die Hook übernommen – doch Shindy bekam keine Freigabe seitens Shirin und ihres Managements, den Track in der Form zu veröffentlichen. Es folgte ein verbaler Schlagabtausch via Instagram, den ihr euch hier noch einmal durchlesen könnt.

Shindy verschiebt kurzfristig sein Album

Jetzt also die nächste Hiobsbotschaft aus dem Shindy-Reich. Sein Album, das eigentlich für den 10. Mai angesetzt war, wird verschoben. Und zwar um mehr als zwei Monate.

Die Platte, die lustigerweise den Titel "Drama" trägt, soll jetzt erst am 12. Juli erscheinen. Das gab Shindy auf Instagram bekannt.

Shindy begründete die Verschiebung so:

"Wir sind noch nicht zu 100% zufrieden und werden die Zeit brauchen um das Beste aus uns und dem Album herauszuholen. Um die Wartezeit für euch ein wenig angenehmer zu gestalten releasen wir diesmal 5-6 Videos vor VÖ anstatt der früher üblichen 2 Singles. Wir freuen uns dennoch extrem auf die nächsten Monate und danken euch für euer Verständnis."

Ein nicht kleiner Teil des Albums wird also bereits in den kommenden Wochen, Song für Song, veröffentlicht werden. Und bei den restlichen Tracks hat Shindy dann ja immerhin noch zwei Monate Zeit, um sich alle Hooks schriftlich genehmigen zu lassen...

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

watson live dabei

Bushido-Prozess: Rapper darf aussagen – aber nicht gegen Arafat Abou-Chaker

Eigentlich sollte der Mittwoch der erste richtig interessante Tag im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker werden. Nach zwei Verschiebungen sollte der Rapper Bushido, der als Nebenkläger auftritt, aussagen. Ursprünglich war das bereits für vergangene Woche geplant, aufgrund diverser Anträge der Verteidigung wurde es dann aber auf Montag verschoben. Da wiederum fiel der Verhandlungstag aus – sodass nun am Mittwoch der große Tag sein sollte.

Tatsächlich sagte Bushido auch aus – allerdings nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel