Leben

Au Backe! Dieser Superfan lässt sich offenbar die Gesichtstattoos von Lil Xan nachstechen

Rapper Lil Xan macht mal wieder von sich reden. Allerdings hat er selbst diesmal gar nichts Schlimmes angestellt. Keine Überdosis Chips, nix Norco, nix Xanax.

Nein, diesmal geht es um einen unheimlichen Superfan des Rappers. Hinter dem Instagram-Account "high xanxiety" soll offenbar ein junger Mann stecken, der seinem Idol Lil Xan mit Haut und Haaren verfallen ist. Vor allem mit Haut:

Denn dieser Superfan hat sich offenbar ganz ähnliche Tattoo-Motive wie Lil Xan ins Gesicht stechen lassen. Aber sieh selbst...

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

love you💔

Ein Beitrag geteilt von 💔 (@high.xanxiety) am

Das Magazin complex berichtet, dass seit Montag immer mehr Leute auf den verrückten Fan aufmerksam wurden. Und jetzt hat sich sogar Lil Xan persönlich zu Wort gemeldet. Seinen 5,3 Millionen Insta-Followern teilte er euphorisch mit:

"my supporters are so dope! @high.xanxiety s/o to you for being part of this cult fanbase i love all my fans to pieces"

Update 24.04: Inzwischen hat er den Post gelöscht. Zweifelt er also selbst an der Echtheit?

Zum Vergleich: So sieht das bei Lil Xan aus.

Oder doch lieber Babyöl?

Dem Magazin complex zufolge ist es aber nicht sicher, dass der Superfan sich tatsächlich im Gesicht tätowieren ließ.

Immerhin bietet Amazon für schlappe 8,99 Euro ein abwaschbares Tattoo an. Beworben wird u.a. das berühmte Lil-Xan-Motiv "ZZZ". Das temporäre Tattoo sei "sicher und ungiftig", halte "2 bis 5 Tage" und sei mit "Babyöl leicht zu entfernen". Na dann.

Wir legen uns erstmal wieder hin. Zzz...

(lj)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

watson live dabei

Bushido-Prozess: Rapper darf aussagen – aber nicht gegen Arafat Abou-Chaker

Eigentlich sollte der Mittwoch der erste richtig interessante Tag im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker werden. Nach zwei Verschiebungen sollte der Rapper Bushido, der als Nebenkläger auftritt, aussagen. Ursprünglich war das bereits für vergangene Woche geplant, aufgrund diverser Anträge der Verteidigung wurde es dann aber auf Montag verschoben. Da wiederum fiel der Verhandlungstag aus – sodass nun am Mittwoch der große Tag sein sollte.

Tatsächlich sagte Bushido auch aus – allerdings nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel