Avicii, schwedischer Star-DJ, verstarb am 10. April 2018 im Oman. Im Sommer erscheint ein posthumes Album.
Avicii, schwedischer Star-DJ, verstarb am 10. April 2018 im Oman. Im Sommer erscheint ein posthumes Album.
bild: imago

Der erste Song nach Aviciis Tod ist nicht nur für seine treuen Fans

11.04.2019, 12:37

Am 20. April jährt sich der Tod von Avicii zum ersten Mal. Am Donnerstag wurde auf dem YouTube-Kanal des verstorbenen Musikers die erste Single seines posthumen Albums "TIM" veröffentlicht, benannt nach Aviciis bürgerlichem Namen Tim Bergling.

In der Videobeschreibung heißt es: "Nach Tims Tod haben Fans aus der ganzen Welt Nachrichten und persönliche Geschichten auf avicii.com geteilt. Dieses Video ist unsere Art Danke zu sagen, für all die Liebe und den Support."

Die neue Single heißt "SOS" und featuret Aloe Blacc, der auch schon die Vocals zu "Wake Me Up", einem der erfolgreichsten und bekanntesten Avicii-Songs, einsang. Das knapp dreiminütige Video zeigt einige der besagten Kondolenzen und Fan-Nachrichten.

Hier könnt ihr euch "SOS" anhören:

Das Album "TIM" wird am 6. Juni erscheinen und 16 Tracks enthalten. Avicii hatte noch bis kurz vor seinem Tod daran gearbeitet, es war fast fertig. (ladbible.com)

Der schwedische DJ und Producer war im vergangenen Jahr während eines Urlaubs im Oman tot aufgefunden worden. Die genaue Todesursache ist bekannt, wurde aber aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht an die Öffentlichkeit getragen. Er wurde in seiner Heimat Schweden beigesetzt.

(as)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

1 / 30
Musik-Bands als Fußball-Wappen
quelle: instagram.com/_bands_fc / instagram.com/_bands_fc
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Ich hasse Menschen auf Konzerten!"

Exklusiv

Bleibt Helene Fischer auf ihren Konzertkarten sitzen? Tausende Tickets sind noch verfügbar

Am 20. August 2022 soll das nächste Mega-Konzert von Helene Fischer in der Messe München stattfinden. Für das bislang einzige Konzert deutschlandweit im kommenden Jahr hat sich die Schlager-Ikone etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Fans sollen die Chance bekommen, sie auf einer eigens gebauten 170 Meter breiten Bühne performen zu sehen.

Im Vorfeld gab es jedoch auch Kritik an der Super-Veranstaltung. Der Vorverkauf startete am 9. September um 10 Uhr morgens und nach kurzer Zeit erschienen …

Artikel lesen
Link zum Artikel