Der "Ed Sheeran aus Buxtehude" – die besten Reaktionen auf Michael Schulte beim ESC

Israel hat den ESC gewonnen. Und das völlig zurecht. Mit Feminismus anstatt Nationalismus sang sich Netta Barzilai mit ihrem schrillem, von Korea-Pop beeinflussten Lied "Toy" am Samstagabend in Lissabon an die erste Stelle. "I'm not your toy, you stupid boy" (Ich bin nicht dein Spielzeug, du dummer Junge), heißt es in ihrem Song, wo es neben dieser deutlichen Message an chauvinistische Männer auch um Individualität und Andersein geht. Zwischendurch gackerte die 25-jährige Mischung aus Beth Ditto und Björk wie ein Huhn und spielt mit dem Wort "baka", dem japanischen Ausdruck für "doof". 

And the winner is...

abspielen

Video: YouTube/Eurovision Song Contest

Deutschland kam am Ende auf Platz vier und kann die Schmach der vergangenen Jahre vergessen machen.

Deutschlands Kandidat Michael Schulte (28) landete mit der melancholischen Popballade "You let me walk alone" über den Tod seines Vaters unter den 26 Finalisten auf Platz vier. Für Deutschland ist es die beste Platzierung seit Lenas Sieg vor acht Jahren.

Und so reagierte das Internet auf Michael Schulte:

Der deutsche Ed Sheeran?

Auch hier herrscht Verwirrung

Blieb geheim:

Snüff..

Der sieht aber anders aus..

Da hat wohl jemand richtig Angst:

Und der Gewinner selbst freut sich einfach nur: 

Hier die besten Fotos der ESC-Auftritte: 

ESC 2018

Und trotzdem war früher beim ESC irgendwie alles besser: 

(mit dpa)

Exklusiv

Verband warnt, dass Prostituierte in Schwarzarbeit gedrängt werden: Manchen Politikern "geht es nicht um Sicherheit der Sexworker, sondern um Moral"

Über kaum eine Branche scheiden sich die Geister wohl so sehr wie über die Prostitution. Einige würden sie gerne ganz abschaffen oder den Sex-Kauf im Sinne des sogenannten nordischen Modells unter Strafe stellen. Wieder andere halten die Legalität für die einzige Möglichkeit, um Prostituierten Sicherheit zu bieten und Menschenhändlern den Boden zu entziehen.

Die Corona-Krise hat diese Debatte weiter verschärft. Seit März 2020 sind sexuelle Dienstleistungen untersagt. Nur wenige Wochen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel