Leben
Bild

Es wird erwartet, dass Apple seinen neuen TV- und Video-Dienst am 25. März vorstellt und damit den Wettbewerb in der Branche verschärft. Bild: imago stock&people

Kampf der Streamingdienste – Netflix erklärt Apple den Krieg

Im sich abzeichnenden Krieg der großen Streamingdienste werden die Fronten abgesteckt: Der führende Anbieter Netflix will sein Angebot nicht über den neuen Video-Dienst von Apple laufen lassen. Netflix wolle seine Filme und Serien weiterhin nur über den eigenen Dienst anbieten, sagte Konzernchef Reed Hastings am Montag CEO Reed Hastings während einer Presseveranstaltung in Los Angeles.

Auf die Frage, wie Netflix gegen mächtige Konkurrenten mit viel Geld – sprich Amazon und Apple – antreten wolle, sagte Hastings "mit Schwierigkeiten" und fügte hinzu, dass "es definitiv teurer wird, Inhalte zu beziehen", da der Streaming-Videomarkt zunehmend aufgestückelt werde.

Es wird erwartet, dass Apple seinen neuen TV- und Video-Dienst am 25. März vorstellt und damit den Wettbewerb in der Branche verschärft. Auch Walt Disney und die AT&T-Tochter Warner Media wollen Streaming-Dienste anbieten.

(dsc/reu)

Süßer Hundecontent bald auch auf Netflix

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Precht greift bei Lanz Bundesregierung an: "Was ist das für ein Quatsch?"

Vielleicht fehlt Markus Lanz ja die Orientierung. Dreimal in der Woche sitzen ihm vier bis fünf Gäste in seiner ZDF-Sendung gegenüber, die ihm erzählen, was da draußen, außerhalb der Grenzen seines Hamburger Studios so passiert.

Ganz schön viele verschiedene Informationen, ganz schön viele unterschiedliche Meinungen.

Die Verödung der Innenstädte sei eine "unheilvolle Erfahrung" – und eine große Gefahr für die Demokratie: "Was hält eine Stadt noch im Innersten zusammen, wenn es keinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel