Bild: Instagram/kat paine13

Diese GoT-Stars haben sich Erinnerungen an die Serie tätowieren lassen

13.02.2019, 09:41

Mitte April geht der Anfang vom Ende offiziell los. Die achte und letzte Staffel von Game of Thrones wird gesendet. Doch damit geht nicht nur für die Fans eine Ära zuende, sondern auch für die Darsteller der Serie. Die Produktion begann vor knapp zehn Jahren, einige der Schauspielerinnen und Schauspieler sind mit der Serie erwachsen geworden.

Wie die Stark-Kinder Sansa (Sophie Turner), Arya (Maisie Williams) und Bran (Isaac Hempstead-Wright). Sie waren zu Beginn der Dreharbeiten 15, 14 und 12 Jahre alt.

Wer eine so lange Zeit bei Dreharbeiten aufeinanderhockt, gemeinsam ins Rampenlicht katapultiert wird und als Gesicht eines weltweit bekannten Charakters bekannt ist, dessen Leben verwebt sich ganz unweigerlich mit einer Geschichte. Der Geschichte von Game of Thrones. Und so haben einige der GoT-Stars sich Erinnerungen daran sogar in die Haut stechen lassen.

Wir stellen sie euch vor:

Die Stark-Schwestern Sophie Turner und Maisie Williams sind im wahren Leben gut befreundet und haben sich gemeinsam tätowieren lassen. Mit dem Wappentier der Starks, einem Wolf, und einer Referenz an ein Zitat aus Staffel 7: "Wenn der Schnee fällt und der weiße Wind weht, wird der einsame Wolf sterben, aber das Rudel wird überleben ...".

Einige Fans hatten vermutet, dass die beiden Schauspielerinnen damit auf das Schicksal der Stark-Familie zum Ende der achten Staffel anspielen, aber Sophie Turner erklärte in einem Interview: "Bevor ich es habe stechen lassen, meinten alle, ich soll das besser lassen, weil es so aussieht, als würde ich etwas verraten. Aber das tue ich gar nicht! Es ist ein Zitat aus der letzten Staffel und einfach ein Leitspruch, nach dem ich leben möchte."

Auch Emilia Clarke ließ sich eine Erinnerung an ihre Rolle als Daenerys Targaryen stechen, drei Drachen an ihrem rechten Handgelenk.

"Diese Mama wird ihre Babys nie vergessen"

Hier eine Nahaufnahme der filigranen Tattoos:

Doch die Stars sind nicht die einzigen, die nicht ganz loslassen wollen. Auch Fans lassen sich GoT-Memorabilien stechen.

Zum Beispiel das Gesicht von Tyrion Lannister. Naja, warum nicht.

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Video: watson/teamvideo

Meinung

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel