Leben
Bild

Beth verdient 140.000 Euro im Jahr mit Nacktfotos (die ihre Mutter von ihr macht)

Beth Spiby ist 22 Jahre alt. Die Britin verdient ihr Geld mit expliziten Fotos von sich. Nacktfotos.

Die ihre Mutter von ihr macht.

Die Bilder stellt sie auf ihre Fanseite, mit knapp 20 Dollar (ca. 17 Euro) im Monat kann man die Seite abonnieren. Und mit mehr als 1000 Followern kann sie also wohl ganz gut davon leben.

Beth ausnahmsweise mal in "safe for work"-Bekleidung

Die Idee dazu kam ihr, als eine Kollegin bei ihrem alten Arbeitgeber erwähnte, wie viel Geld sich mit solchen Fotos machen ließe. Also bat Beth ihre Mutter, die Bilder von sich zu schießen. "Zunächst hat meine Mutter alle Fotos gemacht, auch die schlüpfrigen," erzählte sie metro.co.uk. "Als ich anfing, hat sie jeden Tag Bilder von mir gemacht".

Doch Beths Seite, die sie im Dezember 2017 startete, ist mittlerweile so erfolgreich, dass sie sich eine Assistenz leisten kann. Laut Metro verdient die Britin umgerechnet rund 140.000 Euro im Jahr.

"Meine Freunde und meine Familie lieben das alle. Sie wissen, dass ich meinen Job im Griff habe und ihn mag. Deswegen ist auch keiner ablehnend."

Ganz ehrlich: Wir können uns so ein Familien-Business nicht vorstellen. Ihr?

Die lächerlichsten Stockfotos zum Thema Frauen und BH's

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neurologen: Coronavirus kann "höchstwahrscheinlich" auch das Gehirn angreifen

Es ist eines der weniger bekannten Symptome einer Covid-19-Erkrankung: Einige Patienten verlieren ihren Geruchs- und Geschmackssinn. Zuerst berichtet hatte davon der Virologe Christian Streeck, der derzeit eine breit angelegte Studie im Landkreis Heinsberg durchführt.

Dabei fielen ihm nach einiger Zeit immer mehr Infizierte auf, die nichts mehr riechen oder schmecken konnten. Sie hatten jedoch keine verstopfte Nase, wie wir das von Erkältungen her kennen.

Inzwischen gibt es auch eine Vermutung, …

Artikel lesen
Link zum Artikel