Jedes Jahr kritisiert der Deutsche Werberat Unternehmen mit sexistischen Werbemotiven.
Jedes Jahr kritisiert der Deutsche Werberat Unternehmen mit sexistischen Werbemotiven.Bild: dpa / Wolfram Steinberg

Sexistische Werbung: Deutscher Werberat rügt frauenverachtende Werbemotive

10.05.2022, 12:33

"Sex sells" – aber nicht mehr im Jahre 2022. Der Deutsche Werberat geht deshalb gegen Unternehmen vor, die Frauen herabwürdigende Motive für ihre Werbung nutzen. Wenn Firmen gegen den Werbekodex verstoßen haben und nach Beanstandung nicht bereit sind, ihre Kampagne zu ändern, werden sie öffentlich gerügt.

Erstmals dieses Jahr muss der deutsche Werberat vier Unternehmen und ihre Werbungen an den Pranger stellen: Dazu gehören unter anderem ein Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel und ein Handwerksunternehmen. Das teilte der Verband in einer Pressemitteilung mit.

Deutscher Werberat kritisiert sexistische Werbemotive

Der erste öffentliche Rüge betrifft die Zec+ Nutrition GmbH & Co. KG. Die Firma aus dem rheinland-pfälzischen Saarburg bewirbt ihre Nahrungsergänzungsmittel und dazugehörige Produkte auf Instagram mit Abbildungen von Frauen in aufreizenden und sexuell suggestiven Posen. Mit den Motiven, die in keinerlei Zusammenhang mit den zu verkaufenden Produkten stehen, und der damit einhergehenden Herabwürdigung von Frauen verstößt der Hersteller für Nahrungsergänzungsmittel gegen Ziffer 4, 5 und 7 der Verhaltensregeln des Deutschen Werberats.

Auf Nacktheit setzt der Hubert Haas Malerfachbetrieb GmbH aus Bernau am Chiemsee. Das Gremium bewertet dieses Unternehmen wegen ihres Werbemotivs als sexistisch: Zu sehen ist laut Angaben des Vereins "eine augenscheinlich nackte, nur mit Farbe bemalte Frau, die ihre Brüste mit den Händen bedeckt und in lasziver Pose an einer Säule oder einem Rahmen lehnt." Auch hier steht die freizügige Darstellung in keinerlei Zusammenhang mit der angebotenen Dienstleistung des Handwerksunternehmens und die Frau wird durch ihre Bemalung mit einem Objekt gleichgesetzt.

Autopflegefirma wirbt mit knapp bekleideten Models

In der Vergangenheit sind immer wieder Dienstleistungsunternehmen der Autoindustrie ins Visier des Deutschen Werberates gerückt. So auch wieder dieses Jahr: Die Fahrzeugwerbung der Firma Autopflege Braun bewirbt seine Dienstleistungen mit der Abbildung zweier in knappen Bikinis bekleideten Models, die offenbar ein Auto säubern. "Während eine der Frauen am Steuer sitzend mit der Innenreinigung befasst ist, putzt die andere mit einem Schwamm auf dem Autodach liegend über die Vorderscheibe hinweg die Motorhaube", schrieb der Werberat in seiner Pressemitteilung. Mit dem Werbemotiv der Firma aus dem brandenburgischen Werder an der Havel werden die Frauen zu Objekten degradiert und herabgewürdigt – ein klarer Verstoß gegen Ziffer vier und fünf der Verhaltensregeln.

Auch die Anzeigenwerbung der Karl-Heinz Rehm GmbH wird vom Werberat als sexistisch eingestuft. Das Unternehmen für Heizung und Sanitär wirbt mit dem Motiv einer nackten Frau, die sich beim Duschen mit einem Schwamm säubert. Über dem Bild steht der dazugehörige Slogan: "Nix für Warmduscher!". Die dargestellte Frau wird auf ihre sexuellen Reize reduziert und objektifiziert.

1.444 Beschwerdefälle im vergangenen Jahr

Jedes Jahr überprüft der Deutsche Werberat tausende an Beschwerden über sexistische Werbemotive – im vergangenen Jahr waren es 1.444, 2019 wurde ein Höchstwert von 3.636 erreicht. Das ergab ein vom Gremium veröffentlichter Bilanzrückblick. Und die Arbeit des Werberates zahlt sich aus: 2021 änderten rund 90 Prozent der Unternehmen ihre Werbemotive, nachdem sie mit den Sexismus-Vorwürfen des Gremiums konfrontiert worden waren.

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eine alte Kultur mit modernen Menschen: Über Traditionen und High-Fashion-Tracht
Die Lausitz ist eine eher stille Gegend – voller Wälder, weiter Ebenen, kleiner Städte und verstreuter Dörfer. Doch an manchen Tagen wird es laut: Dank der zahlreichen bunten und wilden Traditionen wird gerade hier oft und gerne gefeiert. Dabei ist die sorbische Kultur keineswegs verstaubt, wie die Menschen in dieser Reihe zeigen.

So bunt und vielfältig die sorbische Kultur mit ihren aufwendigen Trachten und Traditionen wie Maibaumstellen, Hexenbrennen, Vogelhochzeit oder Zampern ist, so altmodisch mag sie von manch einem oder einer gesehen werden. Doch gerade von der Jugend werden die sorbischen Bräuche vor allem in der ländlichen Region mit Begeisterung gefeiert. Denn viele Sorben und Sorbinnen sind sehr stolz auf ihre Kultur, ihre Bräuche und Legenden.

Zur Story