Lidl schickt in seiner neuesten Kampagne einen Fleisch-Liebhaber gemeinsam mit Ralf Möller auf einen Horror-Trip.
Lidl schickt in seiner neuesten Kampagne einen Fleisch-Liebhaber gemeinsam mit Ralf Möller auf einen Horror-Trip. bild: screenshot youtube

Supermarkt: Manuel-Neuer-Spot kopiert? Lidl veröffentlicht neue Werbung mit Ralf Möller

04.11.2021, 16:16

Von einem Horror-Szenario in das nächste: Lidl schickt in seiner neuesten Werbekampagne einen Fleisch-Liebhaber gemeinsam mit Schauspieler Ralf Möller anlässlich des Weltvegantags zum "Vegan Game", das im Werbeclip unschwer als Persiflage von "Squid Game" zu erkennen ist. Doch noch eine weitere Parallele ist hier zu erkennen: Lidl parodiert hier frech den bekannten Coca-Cola-Werbespot aus dem Jahr 2014 mit Manuel Neuer.

Zuletzt landete der Discounter einen echten Coup mit seiner Halloween-Kampagne, in der er gegen seine Konkurrenten Aldi und Edeka schoss. In dem Kurzfilm zu sehen war ein Werbeprospekt von "Adil" – nicht zu verwechseln mit Aldi, überall das Wort "Reuetuz", also rückwärts gelesen "zu teuer", und zwei verschwundene Influencer.

Von "REUETUZ" zu "Squid Game"

Jetzt folgt der nächste Horrortrip – zumindest für Fleischliebhaber – womit Lidl mal wieder echtes Trendgespür beweist: Anlässlich des Weltvegantags am Montag kreierte der Discounter eine Online-Kampagne, in der auch Ralf Möller auftreten durfte. Lidl feiert damit seine Sortimentsvielfalt der veganen Handelsmarke Vemondo und bringt geschickt den aktuellen Hype in der Kampagne unter: Die Serie "Squid Game".

Dazu schickt der Lebensmittelhändler seinen Protagonisten des Kurzfilms zum "Vegan Game". Was als alltägliches Szenario auf der Couch beginnt, wendet sich allerdings schnell zu einem ungewollten Ausflug mit Ralf Möller.

Hommage an Coca-Cola: "Du kannst alles haben"

So ist in dem Clip ein Paar zu sehen, das gemeinsam den Abend ausklingen lassen möchte. Die Frau brät dazu ein paar saftige Burger an. Als sie ihrem Mann jedoch offenbart, dass es sich dabei um vegane Burger von Lidls Marke Vemondo handelt, beginnt für den Mann ein Alptraum: Neben ihm sitzt plötzlich nicht mehr seine Frau, sondern Ralf Möller und er befindet sich gar nicht mehr auf der Couch, sondern trainiert im Fitnessstudio für das Vegan Game.

Im bekannten Werbespot von Coca-Cola anlässlich der Fußball-WM 2014 verwandelt sich die Frau eines Fußball-Fans mit den Worten "Wenn du willst, kannst du alles haben. Wenn du willst, bin ich gar nicht deine Frau, sondern Manuel Neuer" in den Bayern-Star. Zuvor jubelte die Protagonistin ihrem Mann eine Coke Zero statt einer klassischen Cola unter.

Veganer Burger statt Coke Zero

Statt einer Coke Zero bekommt der Protagonist in Lidls neuestem Spot allerdings einen veganen Burgerpatty von seiner Frau und die wiederum verwandelt sich nicht in Manuel Neuer, sondern in Ralf Möller.

Der letzte Punkt geht allerdings an Lidl, denn das Learning des Spots ist: Der auf die Vemondo-Produkte gemünzte Spruch "Du kannst alles haben" stimmt nicht ganz. Hier zieht Lidl wieder Parallelen zum TV-Hit "Squid Game". Anders als bei der Serie kann der Protagonist der Geschichte zwar einfach sagen "Ich möchte dieses Spiel aber nicht spielen", jedoch ist seine Frau – zurück auf der Couch – nach wie vor Ralf Möller. Aus "Du kannst alles haben" wird also "Tja, du kannst nicht alles haben".

Lidl reagiert auf Gerüchte

Auch aufmerksame User der Social Media Plattform Instagram haben diese Parallelen zum Coke-Spot bemerkt: So schreibt ein User unter den Instagram-Post von Lidl "Erinnert mich an die Werbung mit Manuel Neuer". Daraufhin reagierte Lidl mit zwei Smileys: Einer scheint noch zu überlegen und der andere hat ganz cool die Sonnenbrille ins Gesicht gezogen. Damit stimmt der Discounter dieser Überlegung zwar nicht ganz zu, dementiert sie aber auch nicht.

(lc)

Corona-Absagen lassen Gastronomen verzweifeln: "Wird kommendes Jahr mehr Pleiten geben als 2020"

Am Wochenende steht der erste Adventssonntag an und damit traditionell auch Glühweinrunden, Betriebs-Weihnachtsfeiern und der erste Gänseschmaus. Theoretisch. Denn seitdem die vierte Corona-Welle offiziell im Gang ist und die Infektionszahlen explodieren, hat die Vorweihnachtsstimmung erneut einen Dämpfer verpasst bekommen.

Zur Story