Penny rührt das Netz mit diesem 4-minütigen Weihnachtsclip zu Tränen.
Penny rührt das Netz mit diesem 4-minütigen Weihnachtsclip zu Tränen. Bild: dpa / PENNY Markt GmbH

Geklaute Jugend: Zu Tränen rührender Penny-Clip spricht Generation Corona an

12.11.2021, 16:55

Die Zeit der Pandemie ist für junge Menschen zu einem Inbegriff für versäumte Erlebnisse geworden – vor allem für eine Zeit der versäumten ersten Male. Die Krise trifft sie mit voller Wucht und stärker als viele anderen.

Jugend ist aber noch viel mehr als Schule, Ausbildung oder Studium. "Sexuelles Ausprobieren, Ekstase, Party – das macht doch den Reiz der Jugend aus", sagt Stephan Grünewald vom Rheingold-Marktforschungsinstitut. Vieles davon sei nicht nachholbar, auch wenn Erwachsene sagten, das ginge doch auch im nächsten Jahr.

Das Leiden der "Generation-Corona" hat der Lebensmitteldiscounter Penny in einem knapp vierminütigen Clip abgebildet: eine Geschichte vom Verpassen einer unwiederbringlichen, einmaligen Lebensphase.

Pandemie zersetzt das Leben von Jugendlichen

Es ist eine, zum Jahresende wenig überraschende Frage, die der Teenager-Sohn seiner Mutter zu Anfang des 4-minütigen-Films nachts am Esstisch stellt: "Was wünschst du dir eigentlich zu Weihnachten?" Auf diese Frage hat die Mutter eine überraschende Antwort:

"Ich wünsche mir, dass du nicht immer zu Hause rumhängst, dass du dich einfach rausschleichst, dass wir nicht wissen, wo du bist."

Sich nachts heimlich rausschleichen und betrunken von Papa abgeholt werden, sich zu verlieben und das Herz gebrochen bekommen, mit den Eltern streiten und die eigenen Grenzen erfahren, mit dem Rucksack und dem besten Freund losziehen – das wünscht sich die Mutter für ihren Jungen. Sie wünscht ihm seine verlorene Jugend zurück - mit allem, was dazugehört.

screenshot/youtube @Erstmalzupenny

Unterstützt wird die Storyline des Films akustisch durch den weltbekannten Hit von Bon Jovi "It's My Life", welcher vom Hauptdarsteller Julius Gause neu interpretiert gesungen wird.

Mit dem Clip trifft der Discounter offenbar den Nerv der Zeit – er löst emotionale Reaktionen bei den Zuschauern aus. "Ich sitze hier tränenüberströmt! Mein Sohn ist gerade 18 geworden und hat eigentlich so viele Pläne! Ich hoffe so sehr, dass es gerade für die jungen Menschen bald leichter wird, denn sehr viele leiden wirklich sehr! Vielen Dank für diesen wundervollen Spot, es steckt so viel Liebe darin und danke, dass ihr an die junge Generation denkt!", kommentiert eine Mutter den Clip auf YouTube.

Erstmals PENNY-Azubi-WG

Idee und Konzept des Films stammen von der Leadagentur Serviceplan Campaign in München. Er ist seit Donnerstag auf Social Media und ab nächster Woche auch im Kino zu sehen.

Christoph Everke, Kreativgeschäftsführer der zuständigen Agentur, sagte über diese Penny-Weihnachts-Kampagne:

"Während der letzten zwei Jahre wurde zurecht viel über ältere Menschen, Eltern, Homeoffice und Pflege gesprochen – die Kinder und Jugendlichen hatten keine Stimme. Mit dem ungewöhnlichen Wunsch der Mutter, den eindrücklichen und einfühlsamen Bildern, dem unglaublichen Spiel der Darsteller und dem Song, den der Hauptdarsteller am Ende gesanglich zitiert, wollen wir genau das ändern."

(abd)

Vorstand der Krankenhausgesellschaft: "Schon jetzt müssen Intensiv-Patienten früher als eigentlich medizinisch vertretbar auf Normalstationen verlegt werden"

Mit wachsender Sorge beobachten aktuell nicht nur Virologen die hohen Infektionszahlen und die steigende Hospitalisierungsrate. Seit Monaten schon stoßen die Kliniken an ihre Grenzen, Intensivstationen haben keine Kapazitäten mehr und inzwischen müssen Operationen verschoben werden.

Zur Story