Leben
Supermarkt

Supermarkt: Edeka bringt nach Mars-Trennung neue Produkte in die Regale

Der Supermarkt Edeka möchte nach dem Bruch mit Bars sein Sortiment neu aufrüsten.
Der Supermarkt Edeka möchte nach dem Bruch mit Bars sein Sortiment neu aufrüsten. Bild: imago images/Sven Simon/Frank Hoermann
Supermarkt

Supermarkt: So will Edeka die Regallücken füllen

17.04.2023, 19:33
Mehr «Leben»

Die aus dem Ukraine-Krieg entstandene Energiekrise sowie diverse Lieferengpässe haben in den vergangenen Monaten besonders die Lebensmittelbranche stark getroffen. Während die Preise im Zuge der Inflation stetig anstiegen, ist zeitgleich ein Streit zwischen Herstellern und Handel entfacht.

Besonders große Marken haben die Gunst der Stunde genutzt und auch nach Rückgang der Energiepreise ihre erhöhten Margen weiter hoch gehalten. Doch das wiederum akzeptieren viele Supermärkte oder Discounter nicht mehr.

Edeka hat Lücken in den Regalen nach Bruch mit Mars

In einigen Fällen konnten Einigungen gefunden werden, in anderen nicht. Manche Händler zeigten sich dabei konsequent. Edeka etwa wehrte sich gegen Preisanstiege und beendete infolgedessen die Zusammenarbeit mit Mars.

Während Mars so einen großen Handelspartner verlor, wurde Edeka mit dem Ausmaß der Trennung konfrontiert. Insgesamt sollen es etwa 400 Produkte sein, die nun in den Regalen fehlen und ersetzt werden müssen. Die Bandbreite ist riesig: Von Katzenfutter wie Whiskas über Twix-, Snickers- und M&M’S-Schokolade bis hin zu Reis von Ben's.

Neue Kaugummi-Produkte kommen in den Supermarkt

Besonders mager sieht zudem inzwischen das Kaugummi-Angebot in Filialen der Supermarkt-Kette aus. Marken wie Orbit, Wrigley's, Airwaves und Hubba Bubba fehlen in den Regalen, neue Produkte kamen kaum hinzu. Das soll sich nun jedoch ändern. So berichtet die "Lebensmittelzeitung", dass Edeka jetzt die Zusammenarbeit mit der Schweizer Migros-Gruppe verstärke, um seine Lücken zu füllen.

Bildnummer: 57036228 Datum: 24.09.2008 Copyright: imago/teutopress
Feature / Symbol: Supermarkt 09/08 coco/niem Ware Waren Produkt Produkte Verkauf verkaufen einkaufen Einkauf Sortiment Produktpalette ...
Der Supermarkt Edeka hat Kaugummis vom Mars-Konzern nicht mehr im Sortiment.Bild: imago images/imago stock&people

Geplant seien demnach mehrere neue Produkte, darunter Kaffee- und Kaugummisorten. Bei letzterem sollen zehn Sorten der Migros-Eigenmarke Skai in die Regale des Supermarktes kommen, sieben davon in der 20-Gramm- und drei in der 64-Gramm-Packung.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Fehlende Waren durch zu hohe Marktkonzentration

Fabrice Zumbrunnen, Chef der Migros-Gruppe, soll schon länger eine gute Beziehung zu Edeka-Chef Markus Mosa pflegen. Bezüglich der verstärkten Kooperation zeigte er sich gegenüber der "Lebensmittelzeitung" zufrieden:

"Wir freuen uns sehr, dass Partner wie Edeka mögliche Vorteile in einer Zusammenarbeit sehen und die Stärke der Migros-Industrie nutzen."

Weiter erklärte er, dass es gerade aufgrund der hohen Marktkonzentration häufig wenige Alternativprodukte für den Handel gebe. Neben Kaugummi sei ihm zufolge etwa auch Tiernahrung betroffen.

Neben Kopfschmerzen und Übelkeit: Wie schadet Hitze meiner Psyche?

In Deutschland werden es jährlich mehr Hitzetage, an denen die Temperatur auf über 30 Grad klettert. Dafür ist hauptsächlich der Klimawandel verantwortlich. Immer häufiger suchen uns außerdem länger andauernde Hitzewellen heim.

Zur Story